Das fröhliche Brüssler Nebelkerzenwerfen geht weiter. Ich persönlich würde mir ja eine Griechenland-freie Nachrichtensendung wünschen. Dann würde der Blick wahrscheinlich zu unseren französischen Nachbarn streifen. Wenn die demnächst auch Pleite gehen, ist es mit ein paar hundert Milliarden nicht getan. Das bricht der Eurozone das Genick.

Griechenland ist eine Bananenrepublik. Und die französischen Banken, die vor fünf Jahren zuviele griechische Staatsanleihen haben, sind die längst los. Wenn sie jetzt französische halten, kann das noch zum Problem werden. Denn Frankreich ist offensichtlich auch eine Bananenrepublik.

Unsere Nachbarn brechen fortwährend die so genannten Maastricht-Kriterien. Dank der Griechen redet niemand drüber. Aber irgendwann steigen dann plötzlich die Zinsen für französische Staatsanleihen. Und dann ist das Drama da. Da hilft auch keine dicke Berta, Herr Draghi.

Advertisements