You are currently browsing the tag archive for the ‘krieg’ tag.

von CARL CHRISTIAN  JANCKE

Heute ist nicht nur Halloween. Heute jährt sich zum 499. Mal, dass Martin Luther seine Thesen an die Kirchentür in Wittenberg genagelt und damit Leid, Tod, Unglück und unzählige Kriege über die Menscheit gebracht. Das hat er mit der aus Langeweile übersetzten Bibel zwar nicht gemacht. Aber hier war er letztlich nur Profiteur des technischen Fortschritts: Ohne Gutenberg und die Erfindung der Druckerpresse hätte das auch nichts genützt. Nebenher war der Mann auch noch ein übler Antisemit. Kein Grund zum Feiern. Oder doch? Read the rest of this entry »

Waffen werden diskriminiert. Je effektiver sie ihrem Zweck, dem Töten, dienen, desto schlechter sind sie angesehen. Gutmenschen ergehen sich dabei besonders darin, bestimmte Waffenarten zu ächten. Atomwaffen sind ganz schlecht, chemische auch. Und selbst der Ökomarkt-Kunde möchte Bio-Waffen ächten, selbst wenn sie biologisch abbaubar sind. Da ist es folgerichtig, wenn der Friedensnobelpreis an eine Organisation geht, die sich für konventionelle Kriegsführung einsetzt, in dem sie versucht, chemische Waffen zu vernichten. Read the rest of this entry »

Vor 69 Jahren griffen die Japaner Pearl Harbor an. Einen Tag später hielt Franklin D. Roosevelt vor dem Kongress eine der berühmtesten Reden der Geschichte und die USA traten an der Seite der Alliierten in den Krieg ein. Über 400.000 Amerikaner fielen in den folgenden Jahren überall auf der Welt, damit sich in Europa Pazifismus und Antiamerikanismus bis heute frei entfalten können.