You are currently browsing the tag archive for the ‘guttenberg’ tag.

Der Mann ist ein Blender. Seinen möglichen Erfolg zu beurteilen, ist unmöglich. Nirgendwo war er lange genug im Amt. Mit dem Abfassen einer Dissertation war er entweder intellektuell überfordert oder er hat leichtfertig nicht einmal seinen Ghostwriter richtig kontrolliert. Nun hat er sich ein paar Pfunde angefressen, die Brille abgesetzt und den Gel aus den Haaren geschmiert. Und schon sitzt er in Halifax auf der Bühne und parliert über die Lage Europas. Was er sagt, ist blöderweise nicht einmal falsch. Read the rest of this entry »

Advertisements

Es ist gut, dass er weg ist, aber die Bundeswehr mit “Smoke on the Water” ist wirklich ganz großes Kino – dafür hat es sich dann doch gelohnt!

Gute Laune bekam ich aber gestern Abend wieder, als ich „Star Trek II“ sah: „Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht“, sagt der Klingone Khan.

Jetzt wissen wir es. Guttenberg ist ein Außerirdischer, gesandt von fernen Galaxien. Da hilft nur noch Captain Kirk

Ja wirklich und es ist unglaublich einfach. Natürlich könnte er es auch so machen, wie es ihm Henryk Broder vorschlägt, aber da sich vor allem die Linkspartei und die Grünen so um den Wert des Freiherrlichen Ehrenwortes sorgen, sollte Guttenberg sich doch eher nach ihnen richten. Was von den moralischen Werten eines Polit-Gangsters wie Gysi zu halten ist, bedarf keiner weiteren Erklärung, aber die Strategie der Grünen ist für Fälle wie Guttenberg einfach perfekt:

1. Zerknirscht die Schuld eingestehen.

2. Für fünf Jahre im EU-Parlament verschwinden, die Füße hochlegen, Pensionsansprüche sammeln, ausrangierte Politmumien treffen und von der bundesdeutschen Bildfläche verschwinden.

3. Als jungdynamischer Hoffnungsträger wieder zurückkehren und de facto vor dem Skandal wieder einsteigen.

Und das alles zum Preis von nur fünf gutversorgten Jahren. Danach ist der Makel endgültig gelöscht und wird nie wieder angesprochen werden – so hat es zumindest bei Cem Özdemir funktioniert und warum sollte es bei Guttenberg nicht klappen? An den Medien kann es nicht liegen, die sind schließlich hochneutral und machen sich mit keiner Sache gemein, oder?

Die Linkspartei sehnt sich noch heute nach den revolutionären Zuständen, die Deutschland in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg prägten. Und so kommen die alten und neuen SED-Kader immer wieder mit Vorschlägen aus ihren Löchern, die nicht nur unglaublich doof sind, sondern auch einen Einblick in die rechtliche und geschichtliche Leere linker Hirne gewähren. Die neueste Idee: Adelstitel abschaffen. Read the rest of this entry »