You are currently browsing the tag archive for the ‘christopher hitchens’ tag.

Ich hatte gestern schon angefangen, einen Text zu schreiben und aufgeführt, wie sehr mir Hitchens imponierte, wie gut er Florett und Breitaxt in Textform verwenden konnte, wie grandios seine grundsätzliche Bereitschaft war, Freund und Feind vor den Kopf zu stoßen, wie elegant er es verstand, Leuten mit Worten den Arsch zu versohlen. Aber es gibt so viele Nachrufe, die besser sind. Youtube ist voll von seinen Debatten, Statements und Interviews, das restliche Internet mit seinen Artikeln, Reportagen und Kommentaren.

Christopher Hitchens ist tot und das schmerzt schon ein wenig, aber der Mann hat unendlich viel hinterlassen und damit seine eigene Form der völlig unreligiösen Unsterblichkeit erreicht. Darauf ein Glas Whisky und eine Kippe! Und wenn er sich geirrt haben sollte, dann gibt’s vielleicht irgendwann ein Wiedersehen.

Treffend wie üblich:

“As I wrote before, when he says that his aim is “to end two wars,” one knows at once what he means by the “ending.” In his fantasies he is probably some kind of guerrilla warrior, but in the real world he is a middle man and peddler who resents the civilization that nurtured him.”

Hoffen wir, dass uns Hitch noch lange erhalten bleibt.