You are currently browsing the category archive for the ‘Gummizellendeserteure’ category.

Das Finanzgericht in Düsseldorf hat entschieden. Ein als Zimmervermietung betriebenes Bordell darf nicht den für Hotels geltenden ermäßigten Mehrwertsteuersatz geltend machen. Weil – so die Richter – in den Zimmern nicht geruht wird, sind volle 19% fällig. Dieses wenig verbraucherfreundliche Urteil wirft auch für die Übernachtungsbranche ungeahnte Folgen auf. Schließlich wirbt das Horizontale Gewerbe häufig mit Haus- und Hotelbesuchen.  Read the rest of this entry »


Naturschutz ist gut. Gut für die seltenen Tiere und Pflanzen, die nun, anstatt von profitgierigen Menschen ausgerottet zu werden, weiterleben können. Das ist bestimmt auch irgendwie gut für die Menschen, auch wenn sie diese Tiere und Pflanzen kaum je zu Gesicht bekommen. Read the rest of this entry »

Meist heißen die Protagonisten Christiane Neubauer oder Hörbiger. Gestern wurde die Welt von Dominic Raake gerettet, der vom Gewürzhändler = böser Kapitalist mit Bungalow, schicker Freundin und Seeblick zum Retter des Familienerbes mutierte, das von einer aufrechten und patenten minderjährigen Hoferbin gegen den örtlichen Großbauern=Spekulant  und seinen Komplizen, den dörflichen Bankier=Finanzindustrie mutierte. In der Nebenrolle ein etwas weltfremder Mönch=weltfremde Kirche, dessen Klosterbrüder durch einen sozialen Arbeitseinsatz gerade noch rechtzeitig das Protestschreiben der katholischen Vertreter im Fernserat (Rat=Sowjet) verhindert. Glaubt man der GfK, haben 4,17 Mio. Menschen diese unterschwellige Sozialismus-Propaganda geschaut, in der immer die Leistungsträger der Gesellschaft die Bösen sind oder aber im Lauf des Filmes einen Läuterungsprozeß durchlaufen, an dessem Ende sie ihr Herz wieder entdecken.  Read the rest of this entry »

Wie groß muss die Angst des Establishments sein, wenn es sich schon wieder vor Erscheinen des Buches auf den Autor einschießt, der eine provokante aber auch bedenkenswerte Hypothese aufstellt, dass Deutschlands Verhalten in Europa ohne die Verbrechen des NS-Regimes schwer vorstellbar ist. Da braucht man sich dann mit seiner Hypothese, dass der EURO vielleicht gar keine so gute Idee war, gar nicht erst auseinander zu setzen.  Read the rest of this entry »

gleichberechtigte Teilhabe, Chancengleichheit, Liberalität, Bedürfnisgerechtigkeit, internationaler Liberalismus, Lebenschancen, neuer Wachstumsbegriff, Persönliches Wachstum, Wachstumspolitik, Blaues Wachstum, Blue economy, “Verursacherprinzip mit intensiver Bürgerbeiteiligung”, “langfristige und globale Lebenschancen”, “maximal 2 Tonnen CO²-Ausstoß pro Kopf und Jahr”, “globales Handeln durch Read the rest of this entry »

Als ich studierte, war die Verbreitung von Bauhaus und Ikea bereits weitgehend fortgeschritten. Doch der Baumarkt-Boom explodierte erst in den Neunzigern, als auf der grüne Wiese vor den Städten insbesondere im Osten riesige Shopping-Center entstanden. Der Baumarkt ist nicht nur die erste Bezugsquelle für den redlichen Handwerker. Sondern auch für die Nachbarschaftshilfe und den polnischen Wanderarbeiter, der seither richtend, schaufelnd und bauend durch die Wohnviertel zieht. Read the rest of this entry »

Die Augstein-Presse bedroht den Weltfrieden. Nach Jakob tritt nun Franziska aus der Deckung. Die hat dem guten Namen, den sie trägt wohl sicher auch ihre Lebensstellung bei der Süddeutschen zu verdanken. Gott (wenn es ihn gibt), dass das das Ende ihrer publizistischen Karriere ist. Hieße die SZ-Redakteurin anders, hätte man sie wohl kaum zu Illner eingeladen, wo sie neben dem unvermeidlichen Scholl-Latour, dem ungegelten und dem “wenn es um Israel geht fragt” Avi Primor eben die Frage diskutiert, ob man den Zionisten-Staat denn kritisieren darf. Die rethorische Frage war schnell beantwortet und so konnte man sich wichtigerem zuwenden.  Read the rest of this entry »

In einem Kommentar zu einem Artikel, der sehr schön die Anmaßungen und das Beleidigtsein einer Journalistin beschreibt, äußert der Kommentator die optimistische Hoffnung, Journalisten könnten auf Dauer nur das schreiben, was Menschen auch lesen wollen. Read the rest of this entry »

Leider werden Sie als ungeschätzter Kommentator dieses Blogs keine Möglichkeit mehr haben, Ihre Beleidungen und obskuren Gedanken an dieser Stelle abzusondern. Wir haben auch das wohl in der Kalkulation einer etwaigen Sperre ihres Gedankengutes auf dieser Seite vorsichtshalber angelegte Zweit-Account mit den passenden Schreibweisen und IP-Adresse gesperrt, mit dem Sie heute morgen ein letztes Mal gezuckt haben. Wer unser Vorgehen als Untermenierung der Meinungsfreiheit begreift oder gar von mangelndem Liberalismus schwafelt, dem sei gesagt, dass an Kommentatoren hier Mindestansprüche angelegt werden, die sich weniger auf ihre Meinung beziehen, wenn sie die nicht unbedingt mit einer Ansammlung von Rassismus und anderen Voruerteilen vermengt.  Read the rest of this entry »

Es gibt mehr als 1,2 Mio. arabische Staatsbürger Israels. Nach der überwiegenden Anzahl der Meinungsumfragen sind sie das gerne. Und sie haben mehr Rechte als die Nachfahren der arabischen Flüchtlinge, die das Land nach  1949 verlassen haben, in Syrien, im Libanon oder Jordanien. Denn sie sind keine Staatsbürger zweiter Klasse. Das Einzige, was sie nicht müssen,  ist zum Militär. Doch darüber berichten die deutschen Initiatoren israelisch-arabischer Bildungsprojekte nicht und auch Herr Polenz weckt in seiner Stellungnahme bewusst oder unbewusst den Eindruck, arabische Israelis seien “Palästinenser.” Und plötzlich wird aus “Gutmenschenprojekten” wie “Ein Bustan” politische Propaganda.

Read the rest of this entry »

120 Millionen DM gab der deutsche Sparkassen- und Giroverband, eine der größten Bankengruppen der Welt und im Eigentum der notleidenden deutschen Kommunen 2001 für ein Begegnungszentrum von nationalen Rang aus, als man Schloß Neuhardenberg luxussanierte und zu einer veritablen Fünf-Sterne-Herberge ausbaute. Der Prachtbau war nur 50% teurer geworden als geplant. Gleichzeitig bat die zur Hälfte den Berliner Sparkassen gehörende Berliner Landesbank um eine Landesbürgschaft von 22 Mrd. € und einen Kassenzuschuss von 1,7 Mrd. €. Mittlerweile haben die Spekulationen der Landesbanken flächendeckend die Haushalte der Bundesländer von Nord nach Süd ruiniert, während die öffentlich-rechtlichen Nutznießer in Neuhardenberg ein veritables Kulturprogramm betreiben. Udo Lindenberg konzertierte in der Schinkel-Kirche in Anwesenheit des frisch gewählten Bundespräsidenten und Gunter Gabriel mit einem Männerchor aus Fallersleben. Mit dafür sorgt wohl die Tatsache, das seit Gründung der entsprechenden Stiftung , dass ein stellvertretender Außenminister des Iran im Kuratorium, dem auch der brandenburgische Ministerpräsident, der Staatsminister im Kanzleramt oder der frühere Präsident der evangelischen Kirche in Deutschland angehört haben, die wertvolle Sichtweise des iranischen Wächterrates in die Begegnungsstätte von nationalem Rang einbringt.  Read the rest of this entry »

Das Terror-Trio hatte Helfer. Von einer Volksbewegung ist es sicher weit entfernt. Und – wie bereits gesagt – sollten wir uns von denen nichts diktieren lassen und unsere Sicht der Dinge nicht diktieren lassen. Wir leben in einer Gesellschaft mit existentiellen Mängeln, aber doch der pluralistischsten, die es bisher auf “deutschem Boden” gegeben hat. Dass das perverse Gedankengut der Mörder und ihrer Helfershelfer und Nachahmer eine Brut ist, die auf dem Humus der DDR besonders prächtig wuchs, ist eine latente Befürchtung, die Freya Klier in der Welt in beeindruckende Worte fasst: Read the rest of this entry »

Ein Kolumnist, dem das Medium gehört, für das er schreibt, entzieht sich der redaktionellen Kontrolle. Ein Journalist, der den Kapitalismus geißelt und sich dank seines großen Namens und des ererbten Vermögens mal kurz eine Zeitung kaufen kann, ist ein Widerspruch in sich. Sein moralingesäuertes Geschwurbel ist schwer zu ertragen. Nun erklärt er ein paar terroristisch angemutete Kleinkriminelle, die Autos anzünden und den Bahnverkehr lahmlegen, zum gerechten Volksaufstand gegen Markt und Merkel. Das ist schon nicht mehr absurd, sondern gefährlich.  Read the rest of this entry »

Jahrzehntelang hat uns (wenigstens im Westen) Amerika davon bewahrt. Und nun fordert Obama einen Plan von Europa. Haben wir doch schon. Wie ein Thermostat im Wohnzimmer wollen wir die Raumtemperatur in den nächsten 50 Jahren regeln. Und nachdem wir die Griechenrettung beschlossen haben, lassen wir sie nun pleite gehen. Merkel gibt Schäffler recht. Weil eine einzige französisch-belgische Bank den Griechen macht, beschließen die Staaten Europas nun die erneute Bankenrettung, bis die auch selbst den Deutschen kein Geld mehr leihen.  Read the rest of this entry »

So zweifelhaft der Ruf einiger Redner sein sollte, so dämlich die christliche Motivation für Islamkritik sein mag, so unangenehm die Promotion für die Veranstaltung durch “Politically Incorrect” auch ist – dass Robert Spencer und die anderen Redner dieses “Islamkritischen Wochenendes” in Stuttgart ohne eine kleine Polizeiarmee nicht in der Lage waren, ihre Kundgebung abzuhalten, ist ein Armutszeugnis. Die Methoden der Gegendemonstranten hatten mit einer echten Demonstration nichts zu tun, als die Polizei die genehmigte Veranstaltung mit Gewalt möglich machte, hat sie mehr für die Demokratie getan, als jeder Antifa es je tun wird. Read the rest of this entry »