von CARL CHRISTIAN  JANCKE

Heute ist nicht nur Halloween. Heute jährt sich zum 499. Mal, dass Martin Luther seine Thesen an die Kirchentür in Wittenberg genagelt und damit Leid, Tod, Unglück und unzählige Kriege über die Menscheit gebracht. Das hat er mit der aus Langeweile übersetzten Bibel zwar nicht gemacht. Aber hier war er letztlich nur Profiteur des technischen Fortschritts: Ohne Gutenberg und die Erfindung der Druckerpresse hätte das auch nichts genützt. Nebenher war der Mann auch noch ein übler Antisemit. Kein Grund zum Feiern. Oder doch?

Die blutige Geschichte des Christentums ist eine von Macht und Totschlag. Aber die Reformation hat ihm letztlich die Legitimation absoluter Macht genommen, selbst wenn das gar nicht Luthers Ziel war. Und auch den politischen Anspruch, die Gläubigen mit einem Moralkodex zu unterdrücken, der eben auch diesem Machterhalt diente. Sie wurden deFacto zum Glauben gezwungen, wenn sie nicht auf dem Scheiterhaufen landen wollten.

Die Millionen Opfer der Reformation waren wohl unvermeidlich. Und wer über das Blutvergießen im Namen des Islam die Nase rümpfen, sollte nicht vergessen, dass die IRA als protestantische Organisation noch vor ein paar Jahren Bomben in London gezündet hat.

Die religiöse Revolution ging einher mit der Aufklärung. Und auch die wäre auch ohne den Buchdruck nicht nötig. Und die hat in der westlichen Welt die Religionsfreiheit gebracht. Es wäre nur schön, wenn der Blutzoll nicht so hoch gewesen wäre.

Auch der Islam braucht eine Reformation, die aus einem Vorwand für politische Unterdrückung so etwas wie eine Religion macht. Der zwangsläufig die Menschenrechte anerkennt. Und andere Religionen als gleichberechtigt anerkennt und so auch in muslimisch geprägten Ländern das Menschenrecht der Religionsfreiheit einführt.

Wie beim Buchdruck und dem Christentum steht der Islam dabei unter dem Druck des technologischen Fortschritts. Man kann nur Dumme und vor allem Unwissende unterdrücken. Und das Telefon und insbesondere der Mobilfunk wird das dauerhaft verhindern. Per Satellit können Informationen weltweit von jedermann abgegriffen werden. Das wird dem Islam langfristig, aber eben sehr langfristig das Genick brechen. Wir reden hier über historische, evolutorische Prozesse, die sich auch nicht automatisch und von selbst einstellen. Dass das noch viele Menschenleben kosten wird, kann als gesichert gelten.

Es werden vor allen Dingen Moslems sein, die davon betroffen sein werden. Nicht nur Schwule oder Ehebrecherinnen, sondern auch Menschen, die für Meinungs- nud Religionsfreiheit kämpfen.

Aber wir haben das Problem auch erstens importiert und zweitens mit unseren Ölkäufen manifestiert. Denn die machen die herrschenden Klassen dieses islamischen Ausbeutungstaates stark. Von dem Geld, was wir fürs Öl bezahlen, kaufen sie die Gewehre und Panzer, um sich gegenseitig und das eigene Volk abzuknallen.

Dass es in diesem Prozess auch ein Zeitalter gibt, in dem der Islam den freiheitlichen Rechtsstaat westlicher Prägung zu zerstört, ist nicht ausgeschlossen. Ein neues Mittelalter ist nicht unwahrscheinlich. Wenn wir die Aufklärung mit der “faktenlosen Gesellschaft” verraten, ist der erste Schritt schon getan.