blockfloten

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Blockflöten nannte man früher in der DDR die Parteien der nationalen Front CDU, LDPD oder NPD, die durch Falten des Wahlzettels autorisiert wurden, nach der Pfeife der SED zu tanzen. Lange tanzten ihre Nachfolger SPD, Grüne und auch FDP letztlich nach der Pfeife der geborenen Ostdeutschen Angela Merkel. Doch leider verweigern sich immer mehr Staatsbürger dem Wählerauftrag und geben einfach z.B. der AfD ihre Stimme, da mag Merkel noch so laut pfeifen.

Es hört sich bei allen Beteiligten des poltitischen Mainstreams an wie im Wald. Nun holt die Kanzlerin die Blockflöte hervor und bietet sie als letztes Aufgebot im Kampf gegen den Untergang des Abendlandes auf, während die Kameraden vom IS sich lieber auf Miniatur-Stalin-Orgeln verlassen. Merkel vertraut da von jeher schon auf die Mundorgel.

Nun  besinnt sie sich der christlichen Werte und des Fotokopierers. Mit seiner Hilfe sollen die Parteigenossenmitglieder christliche Weihnachtslieder bei der Jahresendfeier mit ebensolchen Figuren mit Flügeln unters Volk bringen und es so gegen den Islam immunisieren und nebenher auch noch das Abendland retten. Unter dem Gelächter des Parteitages in Mecklenburg-Vorpommern empfiehlt sie auch, noch jemand zu suchen, der der Bedienung einer Blockflöte mächtig ist, um die Sänger anzuleiten und zu begleiten.

Nach der Pfeife der Frau ist mal halb Europa getanzt und schlecht damit gefahren. Nun müssen wie in der untergegangenen DDR die Blockflöten tun. Das Ende naht.