Nicht immer kommt etwas Gutes dabei heraus, wenn sich (vermeintlich) entgegengesetzte Positionen miteinander arrangieren müssen. Bootleggers and Baptists, wie die griffige Formulierung lautet, formen Allianzen zum Nachteil aller, die diesen Splittergruppen nicht angehören. Und daß eine Koalition aus sogenannten großen Volksparteien (deren beeindruckende Mehrheit sich zwar nur auf Parlamentssitze bezieht, die aber immerhin mehr als nur einen Wahlbevölkerungssplitter vertritt) kein Ausbund an Vernunft, Maßhalten und dem Treffen unpopulärer Entscheidungen ist, läßt sich tagtäglich in der Zeitung lesen.

Manchmal läuft es aber auch anders. Manchmal gibt es Momente, in denen die Verbindung des Besten zweier Welten möglich scheint. Wie in diesem Interview mit Marieluise Beck und Roderich Kiesewetter zum Thema russische Propaganda und Ukraine (selbstverständlich inclusive Krim). Lesenswert, auch wenn das Fazit, daß wir die Wahrheit schlicht nicht wissen wollen, recht ernüchternd ist.