Auf den ersten Blick ist dieses von EXTRA DREI mit den richtigen Spielgefährten garnierte Videos nur unfreiwillig komisch und man fragt sich, ob die Grüne Jugend im Europaparlament ihre Zuschauer und Wähler für dumm verkaufen will, eingedenk der scheinbar gespielten Borniertheit. Auf den zweiten Blick gefriert es einem das Lachen im Gesicht, weil die Damen und der Herr sich undemokratisch gerieren und den  Wählerwillen ignorieren. Wenn wir von Le Pen bis Storch alle in den selben Topf werfen und den dann ignorieren,  wird alles Gut. Damit setzt sich die Ignoranz des Volkes, den die Regierungsschefs bei der Auswahl des “Spitzenkandidaten”, der ja eigentlich gar keiner war, fort und es wird vor allen Dingen nur eines deutlich. Der Urnengang ist für die Herrschenden zur Scheinveranstaltung verkommen. Gibt es einen ungewollten Ausgang, wird das Ergebnis ignoriert.

Bei der repräsentativen Demokratie halte ich es mit Churchill. Es gibt kein schlechteres System, aber ich kenne kein anderes. Mein Dilemma. Solange sie aber gilt, sollten sich auch alle Beteiligten daran halten und wenigstens so tun, als ob sie das Wahlergebnis repräsentierten. Und neben  unseren bräsigen Jung-Berufspolitikern (“Juuhuuu”) sind eben auch Wilders, Le Pen und gar Udo Voigt von der NPD ins Parlament gewählt worden. Und die kann man für Idioten halten. Deshalb muss man aber immer noch ihre Wähler respektieren. Und auch deren Meinung.

Stattdessen hat eine breite Front von Demokraten entgegen der entsprechenden Gepflogenheiten Lucke und von Storch nicht als stellvertretende Ausschussvorsitzende gewählt. Die sind immerhin in einer Fraktion mit den britischen Tories, die man damit vorsorglich gleich mit zu Rechtspopulisten erklärt hat. Dass der arme Sonnenborn lieber zwischen Le Pen und Wilders sitzt, statt sich von solch üblen Gestalten wie den Grünen Europa-Abgeordneten in eine Fraktion einladen zu lassen, erscheint mir nur logisch.

Wer gegen die “Schwulenehe” ist, ist deshalb nicht gleich homophob. Und wer die derzeitige Konzeption der Europäischen Union für falsch hält oder den Euro ablehnt, ist deshalb noch lange kein Gegner der EU. Das Video von Jan, Ska und Terri (Juhuuu) ist ein schlagender Beweis, warum die Euroskeptiker, Rechtspopulisten und selbst die AfD in´s europäische Parlament gewählt werden. Weil eine größere Anzahl von Wählern die Schnauze voll davon hat, von solchen Berufsjugendlichen repräsentiert zu werden.