Zum inzwischen fünften Mal ruft die nach einem Pseudoliberalen (1) benannte Stiftung für die Freiheit zur Wahl des Autors der Freiheit auf. Für 2013 ist neben namhafter Konkurrenz wie Cora Stephan, Henryk M. Broder und Vince Ebert auch euckenserbe mit seinem Text „NSU, NSA und der automatische Informationsaustausch“ nominiert. Die Abstimmung läuft noch bis zum 16. Februar.

Jeden Monat veranstaltet liberal, das Magazin der Stiftung für die Freiheit, die Wahl des Autors des Monats. Diese zwölf Kombinationen von Monatsautor mit Monatstext sind die Nominierten für die Wahl zum Autor der Freiheit. Euckenserbe ist als Autor des Monats September dabei. Wer unseren Kollegen euckenserbe für ebenso preiswürdig hält wie es das Team der Freunde der offenen Gesellschaft tut, ist herzlich eingeladen, sich an der Abstimmung zu beteiligen.

(1) Friedrich August von Hayek bezeichnete die Ansichten des „ehemaligen Marxisten“ Friedrich Naumann als charakteristisch für die deutsche Kombination von Sozialismus und Imperialismus. (F. A. von Hayek: Der Weg zur Knechtschaft, Kapitel 12, Fußnote 9 – die Seitenzahlen der verschiedenen Ausgaben stimmen nicht überein.)