Das Komitee für Kinderechte der Vereinten Nationen hat kürzlich den Vatikan scharf angegriffen. Aufgeführt wurden die Verschleierung der Fälle von Kindesmissbrauch und die Haltung der Kirche gegenüber Homosexualität, Abtreibung und Verhütung. Die Presse war natürlich begeistert und mit der norwegischen Akademikerin Kirsten Sandberg durfte eine Figur der ihren den Bericht vorstellen. Spiegel Online bezeichnete die Mitglieder des Komitees als “Kinderrechtsexperten” – wirklich?

Ähnlich wie beim Menschrechtsrat der UNO sind im Komitee für Kinderechte Vertreter von Staaten versammelt, die eher einer Untersuchung bedürften:

  • Ghana (Homosexualität ist illegal, Sklaverei, Genitalverstümmelung)
  • Syrien (SYRIEN!)
  • Saudi Arabien (SAUDI ARABIEN!!)
  • Ägypten (an der Kairoer Universität predigen Imame die Genitalverstümmelung)
  • Ungarn und die Slowakei (Kinder aus Zigeunerfamilien sind in diesen Ländern definitiv Kinder zweiter Klasse)
  • Thailand (Der größte Kinderpuff des Planeten)
  • Tunesien (Homosexualität ist illegal, die Islamisten arbeiten an der gesetzlichen Abwertung der Frau)
  • Chile (Minderjährige in doppelt überbelegten Knästen mit Erwachsenen)
  • Uganda (die Todesstrafe für Homosexuelle ist geplant, Kindersoldaten)
  • Sri Lanka (Die Friedrich-Ebert-Stiftung sagt, dass die Hälfte aller Minderjährigen ihr Land verlassen wollen)

Monaco, die Schweiz, Peru, Norwegen und Südkorea sind der Rest. Und diese Versammlung von Kinderfickern, Kindermördern, Kinderverstümmelern und Schwulenhassern will der Katholischen Kirche Vorschriften machen? Das ist lächerlich…