Frank Plasberg war sich gestern nicht  zu schade, dem AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke vorzuwerfen, er verwende Nazijargon, weil er das Wort “Entartet” benutzt hatte. Das ist aber ein in vielen Wissenschaften verwendeter Terminus Technikus. Niemand dagegen regt sich darüber auf, wenn die grün-roten Betroffenheitssozialisten den Begriff “Daseinsvorsorge” für die Rechtfertigung etwa der Staatsbanken und Wasserbetriebe benutzen. Dabei entstammt der tatsächlich der Nationalsozialistischen Terminologie. Er wurde von dem NSDAP-Mitglied Ernst Forsthoff 1938 in der Schrift “Die Verwaltung als Leistungsträger” entwickelt und begründet. 

Es gibt zahlreiche Errungenschaften des Nationalsozialismus, die auch heute noch unser tägiches Leben beeinträchtigen. Die Steuerfreiheit von Überstundenzuschlägen, die von Sozialdemokraten und Gewerkschaftern bis aufs Messer verteidigt wurden, haben die Nazis einst eingeführt, um die Rüstungsproduktion anzukurbeln.

Hier zum Vergleich die zahlreichen Verwendungen des Begrif

  • In der Physik bezeichnet der Begriff:

  • In der Mathematik versteht man unter EntartungWährend der Zeit des Nationalsozialismus wurden Werke von Künstlern als Entartete Kunst und Entartete Musik abqualifiziert, die nicht dem Geschmack der Machthaber entsprachen.

    • einen einfachen Grenzfall eines eigentlich andersartigen mathematischen Objektes. So ist etwa ein Punkt ein entarteter Kreis (mit Radius 0).
    • ein Eigenwert heißt l-fach entartet, wenn der zugehörige EigenraumDimension l>1 hat.
  • In forstlicher Fachliteratur eine Vernässung oder Verarmung des Bodens armer Standorte durch intensive Waldnutzung wie z. B. Streunutzung(seit 1945 ungebräuchlich)

  • Eine Datenstruktur in der Informatik heißt entartet, wenn sie aufgrund ungünstiger Gegebenheiten einen Zustand angenommen hat, der nicht mehr ihre vorgesehenen besonderen Eigenschaften (z. B. niedriger Speicherverbrauch oder hohe Geschwindigkeit) erfüllt.

Der Mitbegründer des Jüdischen Weltkonkresses Max Nordau schließlich nannte sein literarisches Haupterk 1892 “Entartung”, in dem eer sich kritisch mit  Nietzsche, Tolstoi, Richard Wagner, Zola und Ibsen auseinandersetzte.

Lucke befindet sich also in guter Gesellschaft.