Nun also auch noch Lammert. Von dem halte ich eigentlich große Stücke. Und dann zum Tag der Deutschen Einheit kein Wort zur Deutschen Einheit. Sondern über Europa. Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Wír haben längst genug Europa. Mehr brauchen wir nicht. Wie gut dass das die anderen Staatenlenker das anders sehen. Die bleiben lieber Franzosen, Briten oder Italiener. 

Europa verkommt zum Elitenprojekt. Die Europäer haben genug davon. Sie können sich frei bewegen, überall niederlassen und das ganz ohne an der Grenze einen Ausweis vorzeigen zu müssen. Das reicht.

Die europäische Integration nutzt nur den Politiker. Die wollen so sicherstellen, dass man sie in der Welt nicht überfährt. Mit dem Wachstum der BRICS-Staaten werden die einzelnen europäischen Länder bedeutungslos. Sie müssen an den Katzentisch. Und das wollen Merkel und Konsorten nicht.

Es gibt keinen Grund für mehr Europa, wenn man von letztgenanntem absieht. Denn Europa ist ein Kontinent der freien Bürger, die diese EU nur als Glühlampen-Verbieter erlebt. Und als Eintreiber von Solidaritätsgeldern für die Staaten, die noch mehr über ihre Verhältnisse gelebt haben wie die anderen. Das gefährdet die Idee eines offenen Staatenbundes. Lammert ist Teil der Elite, die auf unsere Kosten ihre Macht retten will. Schade, dass er das auch sagt.