Europa könnte am Euro scheitern. Nicht umgekehrt. Wie ungeniert der neue französische Präsident versucht, in die Taschen deutscher Steuerzahler zu greifen, um die sozialen Wohltaten unter´s französische Volk zu bringen, mit denen er seine Wähler  bestochen hat – Das wird neue Ressentiments unter den Deutschen fördern. Und es erinnert fatal an die Reparationszahlungen, zu denen Deutschland nach dem ersten Weltkrieg genötigt wurde, den in Wahrheit ganz Europa verloren hat und an dem die Deutschen auch nicht alleine Schuld waren. Aber auch. 

Daran ist die deutsche Regierung selber schuld. Merkel hätte besser eine neuzeitliche Margret Thatcher gegeben, sich eine Handtasche gekauft, die geschwungen und ihre Kommunikationsfähigkeit auf jedem Brüssler Gipfel auf einen Satz beschränkt.

I want my money back

So führt das deutsche Appeasement direkt in die Katastrophe. Und daran sind von Kohl bis Merkel alle drei deutschen Regierungskonstellationen gleich schuld. Und die jeweilige Opposition hätte es kaum besser gemacht. Denn alle sind dem Merkelschen Irrtum “Scheitert der Euro, scheitert Europa” aufgesessen. Am Euro kann die europäische Union schon noch scheitern.

Die ist es, die tiefgreifende Reformen braucht. Das kann man heute wieder lesen. Nun will irgend ein unterbeschäftigter Kommissar mit einem ganzen Stab von Beamten Autos, die älter als sechs Jahre sind, zum TÜV schicken. Dabei sind die Unfallzahlen in Europa auf dem Tiefpunkt und ein sachlicher Grund für eine solche Maßnahme ist nicht erkennbar.

Der EURO ist das Gegenteil von Integration. Er ist ein Spaltpilz für einen Kontinent, der unter den schwül-feuchten Rettungsschirmen fröhlich gedeiht.