You are currently browsing the monthly archive for February 2012.

Die Implosion der Rettungsschirme ist wohl nicht mal eine Frage der Zeit. Dass immer mehr frisch gedrucktes Geld nicht mal dem Mikrokosmos Griechenland aus der Krise geholfen hat, macht endgültig offenbar, dass sich die EURO-Gemeinschaft überfordert hat. Marktgesetze und ökonomische Gegebenheiten lassen sich nicht dauerhaft verleugnen.  Read the rest of this entry »

Advertisements

Unsere Gas-, Solar-Modul- und Spielzeuglieferanten verstehen keinen Spaß mit der syrischen Opposition. Alltäglich kann Assads Regime mit deren Zustimmung gerne ein paar hundert Bürger des eigenen Staates willkürlich abschlachten. Weder die Chinesen noch die Rechtsnachfolger der Sowjetunion wollen heucheln. Wenn das eigene Volk gegen die Machthaber aufbegehrt, möchte man schließlich auch nicht durch de UN-Sicherheitsrat zur Ordnung gerufen werden. Und so entwickelt das Völkerrecht mal wieder seine fatale Wirkung und schützt den Diktator vor dem eigenen Volk.

Read the rest of this entry »

“Zwei Münchner in Hamburg” hieß eine erfolgreiche ZDF-Vorabendserie in der Uschi Glas und Elmar Wepper schicke BMW-Cabrios durch die Kulissen der Hansestadt bewegten. Genauso anachronistisch erscheinen die Versuche der gelernten Münchner Helmut Dietl und Thomas Gottschalk, ihren Platz in der Berliner Republik zu finden. Das ist mehr als das Ende eines Zeitgeists. Die heimliche Hauptstadt ist nur noch heimlich. Und Dietls Zettl und Gottschalk entpuppen sich als Reflex der guten alten Zeit in der rauhen Wirklichkeit Westsibiriens.  Read the rest of this entry »

Im Großen und Ganzen läuft das Leben gerade nicht schlecht. Gut, das gilt nicht für die Entscheidungen und Anmaßungen der Politik und allenfalls mit starken Einschränkungen für das Wetter. Aber was ist das schon, verglichen mit der wichtigsten Nebensache der Welt? Am vorvergangenen Wochenende endete die Winterpause der Fußballbundesliga. Endlich! Alle tatsächlichen und Möchtegernexperten können die Welt wieder mit ihrem (vermeintlichen) Wissen beglücken und dem Ottonormalzuschauer erklären, was er von diesem oder jenem Ereignis zu halten hat. Read the rest of this entry »

Rudi Assauer leidet unter Demenz. Wie seine Mutter und sein Bruder hat ihn Alzheimer befallen. Für ihn ist das eine Tragödie. Für Fußball-Deutschland ist es schade und sicherlich auch berichtenswert. Unwürdig aber ist der Umgang mit seiner Causa, so wie das öffentlich-rechtliche ZDF  sein Buch und die weiterführende Berichterstattung im Fernsehprogramm promotet. Da geht es nicht um Aufklärung oder aufrechtes Mitleid. Sondern um Quote und Auflage. Billiger Kommerz, sonst nichts.

Read the rest of this entry »