Manche Nazis sind einfach schlimmer als andere. Diese Behauptung würde natürlich kein Vertreter der Linken in diesem Land unterschreiben, aber er stimmt. Man stelle sich zum Beispiel einmal folgende Meldung in der Presse vor:

“CSU will Umfeld der NPD “sensibilisieren”

Die rechtsextreme NPD will in Freising ein “Kameradschaftszentrum” bauen. Integrationsdezernent Mairhuber hält Widerstand aber für unangebracht.

Beim Umgang mit der NPD in Freising (Bayern) setzt Integrationsdezernent Alois Mairhuber auf Überzeugungsarbeit. Das Umfeld der nationalsozialistischen Gruppierung müsse “sensibilisiert” werden, um Extremisten den Nährboden zu entziehen, sagte der CSU-Politiker.

Nach Medienberichten planen die vom Verfassungsschutz als extrem nationalistisch eingestuften Nationaldemokraten in einem ehemaligen Autohaus in Freising den Bau eines großen Kulturzentrums. Die SPD-Nachwuchsorganisation Jusos hat die Stadt deshalb aufgefordert, mit allen Mitteln die Eröffnung dieses Zentrums zu verhindern.

Mairhuber sprach sich dagegen für eine Stärkung der Integrationsarbeit in den Stadtteilen aus. Radikalisierung beginne oft mit gefühlter Ausgrenzung. “Hier gibt es keine schnellen, einfachen Lösungen“, sagte er, ohne direkt zu dem Projekt Stellung zu nehmen.

Ein Sprecher des Frreisinger Planungsdezernats bestätigte, dass in dem früheren Autohaus die Eröffnung einer Bierstube mit Gastwirtschaft genehmigt worden sei. Zusätzlich sei dort wohl ein Versammlungszentrum für mehr als 300 Menschen geplant. Formell sei der Bau des Zentrums aber noch nicht beantragt worden.”

Die Reaktion auf eine solche Geschichte kann sich jeder ausmalen, denn der verstorbene NPD-Anwalt Rieger hat eine zeit lang ein Geschäft aus der angedrohten Übernahme von Immobilien durch seine Partei gemacht. Darauf wurde meistens vehement protestiert und die betroffenen Gemeinden kauften eilig das betreffende heruntergekommene Objekt auf, der Besitzer zahlte einen Anteil an Anwalt Rieger und beide waren zufrieden. Hätte sich ein Mitglied der CDU schützend vor die NPD gestellt wäre er zurecht kritisiert worden, am lautesten wahrscheinlich von SPD und Grünen. So wäre dieser Fall auch abgelaufen, wenn er denn stimmen würde, denn es geht nicht um die NPD, sondern um die türkische Politsekte “Graue Wölfe” und der brave Herr Mairhuber ist in Wirklichkeit die Grüne Nargess Eskandari-Grünberg aus Frankfurt.

Was lernen wir daraus? Es gibt auch weniger schlimme Nazis und die Grünen setzen sich für sie ein.