In Tel Aviv stellt ein “Künstler” die Installation der Wachsfigur des früheren israelischen Ministerpräsident Ariel Sharon im Koma aus, um mit einem billigen Tabu zu polemisieren. Bei Welt Online gibt es dazu bemerkenswertes zu lesen. Sharon kann  man nach sechs Jahren Besinnungslosigkeit wohl nur noch einen gnädigen Tod wünschen. Israel, dass es wieder einen Staatsmann von einem solchen Format findet. Bei allen Widersprüchen.