Die SPD hat ihre ganz eigene Art, mit Problemen umzugehen. Die sozialdemokratische Lösung für die in der aktuellen Debatte um “Migranten” und Integration war klar zu erwarten: Ein neues Bundesministerium für Integration! Ein großartiger Plan, den SPD-Hansel Oppermann da vorbringt. Er scheint vergessen zu haben, dass in dieser Angelegenheit bisher alle Reform- und Lösungsversuche der Politik kläglich versagt haben. Die CDU behauptete bis vor einiger Zeit, Deutschland sei kein Einwanderungsland, während die SPD so tat, als seien Werte relativ und Kulturen im Prinzip alle gleich – wer das nicht einsah war ein Nazi und die Sache wurde abgehakt.

Ein “Signal” will Oppermann gesetzt sehen, es geht also doch eher ums Feeling. Die autochtone Bevölkerung soll glauben, die Politik tut etwas und die “Migranten” sollen durch einen Minister -am Besten mit Migrationshintergrund- besänftigt werden. Also alles weiter wie bisher…