Spon meldet:

“Zehn Mitarbeiter eines internationalen Ärzteteams wurden in Afghanistan massakriert, darunter auch eine Deutsche. Unterschätzten die Helfer die Gefahr? Sie setzten auf die Gastfreundschaft ihrer Klienten, hatten aber weder Waffen noch Wachleute dabei.”

Ja, seit Jahren erzählen uns die oben genannten und viele andere Pazifisten, Gutmenschen und Besserwisser, dass die Soldaten Afghanistan verlassen und die zivilen Aufbauhelfer bleiben sollen. Der aktuelle Fall zeigt, was den Helfern dann droht und zumindest die drei genannten Experten für Krieg und Frieden werden es dann mit Sicherheit ganz anders gemeint haben.

Advertisements