You are currently browsing the tag archive for the ‘Terrorismusversteher’ tag.

Man stelle sich dieses Szenario vor: Brigitte Zschäpe heiratet im Knast einen Kameraden, der sich in die Nazibraut verliebte. Mit dabei sind einige Kader der Freien Kameradschaften und … das deutsche Fernsehen. Der Ostdeutschland-Korrespondent der ARD berichtet ganz neutral über die streng arische Trauung und die damit verbundenen Traditionen (“Neger und Juden bleiben draußen”). Das geht nicht? Das geht doch! Aber die Nazis müssen Araber und Muslime sein, noch besser Palästinenser. Im gestrigen Nachtmagazin wurde eine solch rührende Reportage gebracht. Ein verurteilter Terrorist, der aber nur “beschuldigt” wurde und über seine Aktivitäten als Al-Kassam-Raketenschütze vor der Kamera nicht sprechen wollte, heiratet seine Braut, die er noch nie zuvor gesehen hat und feiert anschließend fröhlich mit den Hamas-Funktionären. Ohne die Frauen natürlich, die bleiben ganz korrekt unter sich.

So etwas vorgesetzt zu bekommen, ist das “gute öffentliche Recht” der Gebührenzahler.

 

Das muss ein gehöriger Schreck gewesen sein, der den Redakteuren des SPIEGEL in die Glieder gefahren ist, als sie diesen offenen Brief in ihrer Post fanden. Der Inhalt war nicht das Problem, denn dort steht nur drin, was jeder aufrechte Friedensfreund und Israelkritiker schon lange weiß: Die Zionisten sollen endlich akzeptieren, dass so eine überzogene Forderung wie die Anerkennung des Existenzrechts Israels durch die Hamas höchstens Fernziel von, aber niemals ein Hindernis für Verhandlungen mit den Palästinensern sein kann. Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 650 other followers