You are currently browsing the tag archive for the ‘terrorismus’ tag.

Als gestern Nachmittag gemeldet wurde, dass die Täter von Boston „foreign born“ sind und aus Hass auf die USA gehandelt haben bekam ich einen Riesenschreck. Waren es etwa deutsche Qualitätsjournalisten? Wollte ein verzweifelter Marc Pitzke angesichts des Scheiterns verschärfter Waffengesetze ein Zeichen gegen die NRA setzen? Und wo ist eigentlich Jakob Augstein? Read the rest of this entry »

Amna Muna ist in der Türkei eingetroffen. Die Frau wollte von den Israelis nicht nach Gaza entlassen werden, da sie in der Haft ihre Mitgefangenen angeblich so sehr terrorisierte, dass sie sich nun vor der Rache der lieben Verwandtschaft fürchtet.

Alles weitere über die großen Taten dieser Freiheitskämpferin gibt es hier zu lesen.

Aus Tragödien kann nie etwas Gutes entstehen, auch wenn das manchmal behauptet wird um Trost zu spenden. Die Angehörigen der Toten von Oslo und Utoya kann ohnehin niemand trösten, niemand kann diesen grauenvollen Morden einen Sinn verleihen. Bleibt nur die Hoffnung, dass die Zukunft besseres bringt. Ich für meinen Teil hoffe inständig darauf, dass die Verharmlosung des Terrorismus, die in weiten Teilen der europäischen Gesellschaften und vor allem in Deutschland Gang und Gäbe ist, am 22. Juli 2011 ihr Ende gefunden hat. Terrorismus, das ist das erbarmungslose Hinschlachten wehrloser Menschen im Namen menschenverachtender Ideologien und kein romantischer Freiheitskampf unterdrückter Idealisten, dem man am besten mit Verständnis und Empathie begegnet. Read the rest of this entry »

Eben endete der zweite Teil des britischen Films “Dschihad in der City” auf Arte. Toll, was für empfindsame Wesen die Dschihadisten sind. Religion ist denen gar nicht so wichtig, sie fühlen sich den ganzen Tag nur gedemütigt, weil im Irak, Libanon und Palästina Menschen ermordet werden, weil die Polizei zu 100% aus Rassisten besteht, weil sie kulturell so zerrüttet sind. Überhaupt handelt es sich bei islamischen Terroristen um echte Feingeister, die sich, bevor sie sich selbst in die Luft jagen, darüber mockieren, dass Kinder in der nähe des Anschlagsortes sind, sich dann aber im Sinne des großen Ganzen doch zu ihrer Tat überwinden, auch wenn ein Geigenkonzert sie ganz kurz zweifeln lässt. Read the rest of this entry »

Die FAZ enthüllt ihrer Leserschaft heute erstaunliches über die humanitäre Organisation IHH:

Die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern haben mit dem Verbotsverfahren der deutschen Spendenorganisation „Internationale Humanitäre Hilfe“ (IHH) neue Erkenntnisse über personelle und sachliche Verbindungen zwischen dem Spendenverein und „Mili Görüs“ gewonnen, der größten islamischen Organisation in Deutschland. Wie aus internen Unterlagen hervorgeht, waren etliche Führungsfunktionäre von „Milli Görüs“ zugleich Kuratoriumsmitglieder des Spendenvereins, der zumindest indirekt den bewaffneten Kampf der radikalen islamistischen Hamas-Organisation im Gazastreifen unterstützte.

Na so was. Dann war das etwa nicht das Werk gewaltloser Friedensaktivisten? Read the rest of this entry »

Dieses IDF-Video scheint kurz vor dem Abseilen der Soldaten aus dem Hubschrauber aufgenommen worden zu sein und zeigt laut Bildunterschrift das werfen einer Blendgranate durch die Gandhijünger an Bord der Mavi Marmara.

Vorbereitungen für eine Lichterkette, aufgenommen von den Bordkameras:

Die IDF hat die Hilfsgüter der gewaltfreien Friedensaktivisten bereits gestern nach Gaza geliefert. Hamas will den Schrott offenbar nicht haben. Read the rest of this entry »

sind auch nicht mehr das was sie mal waren:

“They had pistols with live ammunition as back-up, to defend themselves,” he said. The IDF said it had confiscated two pistols from the boat.

One of the commandos told reporters he descended by rope from a helicopter onto one of the six ships in the convoy and was immediately attacked by a group of people waiting for them.

They beat us with metal sticks and knives,” he said. “There was live fire at some point against us.

Quelle: Haaretz

The Free Gaza Movement, one of the organizers of the aid, said that Israeli commandos dropped from a helicopter onto the deck of one of the ships and “immediately opened fire on unarmed civilian”.

Quelle: CNN

Aufnahmen der Bordkamera:

Bei Elder of Ziyon ist zu sehen, wie auf einen israelischen Soldaten eingestochen wird.

Und das alles wegen einer nicht existierenden humanitären Krise:

Gaza-City Februar 2010

Vor einigen Tagen hatte ich mich mit den Einlassungen einer frauenforschenden Friedenspädagogin zum Thema Selbstmordattentäterinnen auseinandergesetzt. Querliegend zum ideologiegeleiteten Geschwafel dieser “Expertin” bestätigt eine ernsthafte Beschäftigung mit dem Thema, dass es gerade die individuellen Geschichten solcher Frauen sind, die Aufschluss über die Motive geben: Hier und hier.

Erst vor kurzem bewiesen 62% der Iraker, dass sie entgegen allen Behauptungen sogenannter Realpolitiker, der sogenannten Friedensbewegung und sogenannter Nahost-Experten, die Demokratie wollen und dafür bereit sind, Risiken auf sich zu nehmen, wie sie in den Ländern des Westens niemand kennt. Die Terroristen bombten sich die Seele aus dem Leib, aber die Wahlen fanden statt und auf den Straßen des Landes wurden wieder stolz und begeistert die markierten Zeigefinger in die Kameras westlicher Journalisten gestreckt. Seit der Wahl passieren nun wunderliche Dinge in den europäischen Qualitätsmedien: Die “4. Macht” fängt an umzudenken, der Krieg gegen Saddam Hussein erscheint plötzlich in einem anderen Licht und George Bushs “Mission Accomplished”-Rede erscheint weniger lächerlich. Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 648 other followers