You are currently browsing the tag archive for the ‘taliban’ tag.

Spon meldet:

“Zehn Mitarbeiter eines internationalen Ärzteteams wurden in Afghanistan massakriert, darunter auch eine Deutsche. Unterschätzten die Helfer die Gefahr? Sie setzten auf die Gastfreundschaft ihrer Klienten, hatten aber weder Waffen noch Wachleute dabei.”

Ja, seit Jahren erzählen uns die oben genannten und viele andere Pazifisten, Gutmenschen und Besserwisser, dass die Soldaten Afghanistan verlassen und die zivilen Aufbauhelfer bleiben sollen. Der aktuelle Fall zeigt, was den Helfern dann droht und zumindest die drei genannten Experten für Krieg und Frieden werden es dann mit Sicherheit ganz anders gemeint haben.

91.000 Seiten geheime Papiere über den Afghanistan-Krieg hat man veröffentlicht. Gleich drei internationale Medien von Rang haben daraus ihre Schlüsse gezogen und sind nicht unbedingt zu bahnbrechenden neuen Erkenntnissen gekommen. Ein Gewnner steht schon jetzt fest: Der Name Wikileaks ist jetzt selbst Internet-Abstinenzlern geläufig. Read the rest of this entry »

Die WELT - Afghanistans Taliban haben auf drastische Weise gezeigt, was sie von Hamid Karsais „Friedens-Dschirga“ halten. Just als der Präsident die dreitägige Konferenz, den großen Rat zur nationalen Versöhnung, eröffnete, ertönten ganz in der Nähe des riesigen Zeltes mehrere laute Explosionen – trotz schärfster Sicherheitsvorkehrungen. Unter den 1600 Delegierten brach Panik aus.

Es fehlt einfach eine mutige Friedensfrau, die sich mit den Taliban bei Kerzenschein auf ein Gläschen Tee trifft.

“Ich lasse mich gern lächerlich machen, wenn Menschen mir sagen, ich sollte mich mit Taliban in ein Zelt setzen und bei Kerzenlicht beten. In der dortigen Kultur ist das durchaus eine Form, Frieden zu schließen, jedenfalls wesentlich eher als das Bombardement von Tanklastzügen.”

SPON – Die Terroristen kamen mit Sprengstoffwesten und Handgranaten. Taliban-Milizen haben in Lahore zwei Moscheen überfallen und mindestens 70 Gläubige der Ahmadi-Gemeinde getötet, die in Pakistan nicht als Muslime anerkannt sind. Erst nach stundenlangen Schießereien befreite die Polizei 2000 Geiseln.

Die Ahmadi-Muslime lehnen Gewalt übrigens ab. Deswegen sind sie im Visier der Taliban, die ihnen vorwerfen den Heiligen Krieg nicht zu unterstützen und “gemeinsame Sache mit den Juden” zu machen. Wie wäre es mal mit eine bisschen Solidarität für echte Pazifisten, die für ihre Überzeugung mit unter ihr Leben lassen müssen anstatt einfach nur belächtelt zu werden? Reicht dafür die Fantasie nicht bei der mutigen Friedensfrau und den anderen selbstgerechten Pazis von Pax Christi, IPPNW, BAM, Friedensratschlag und wie sie alle heißen?

Roger Willemsen behauptet ja schon seit längerem, dass islamistische Terroristen eigentlich ganz dufte Typen sind, mit denen man nur mal ein nettes Gespräch führen muss, damit sie ihre Überzeugungen aufgeben und Mädchen den Schulbesuch erlauben. Zuletzt berichtete der begnadete Daherschwafler bei Anne Will von seinen magischen Überzeugungskräfte und den tief im inneren herzensguten Steinzeitislamisten. Aber auch ein Wundertätiger kann nicht überall sein und die Taliban von Kunduz scheinen bisher noch nicht mit Roger Willemsen gesprochen zu haben.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 646 other followers