You are currently browsing the tag archive for the ‘Stop the bomb’ tag.

“Nur unweit von Gaza tobt ein Bürgerkrieg, dessen Brutalität und Intensität die dortigen Ereignisse um das Mehrfache übertrifft. Der Konflikt in Syrien hat in 20 Monaten rundp 40.000 Todesopfer gefordert. Im israelisch-palästinensischen Konflikt wurden in den vergangenen 12 Jahren über 6.500 Palästinenser getötet. Natürlich ist die Opferzahl nicht der einzige Indikator des Leids. Dennoch ist bemerkenswert, wie viel leichter es vielen Palästina-Sympathisanten fällt, israelische Aggression zu geißeln als die brutale Gewalt eines arabischen Diktators gegen sein eigenes Volk. Nirgendwo ist das Freund-Feind-Schema einfacher als im Palästina-Konflikt, nirgendwo sind die Emotionen stärker. So verliert man die Relationen nur zu schnell aus den Augen”,

Darauf weist die NZZ heute laut DLF-Presseschau hin.  Und die Eskalation in GAZA kommt nicht nur dem syrischen Diktator recht. Meines Erachtens wird sie auch vom Iran instrumentalisiert. Wer nach dem Grund fragt, warum der Konflikt gerade jetzt eskaliert, kommt zu ganz anderen Schlüssen. Read the rest of this entry »

Während der syrische “Präsident” im Fernseh-Interview wahlweise die UN oder die Türkei für die von ihm verantworteten Massaker verantwortlich macht, warnt Hisbollah-Chef Nasrallah die syrische Opposition. Die Allianz mit Assad und den friedliebenden Iranern ist in Gefahr und das würde den Raketennachschub aus Teheran auf dem Landweg doch erheblich erschweren, jetzt wo man sich weniger darauf konzentriert die eigene Verwicklung in den Mord am gewählten libanesischen Präsidenten zu verschleiern sondern stattdessen die frisch gelieferten Raketen zum Abschuss nach Israel nicht nur freigegeben hat.  Read the rest of this entry »

Die Mullahs werden ihr Öl nicht los. Die Qualität ist zu schlecht, der Preis zu hoch. Innerhalb eines Monats hat sich das auf Tankern zwischengelagerte Öl verdoppelt. Dem Regime geht das Geld aus, um die Lebensmittelpreise zu subventionieren und den Repressionsapparat zu bezahlen. Gleichzeitig sind immer weniger Ölkonzerne bereit, dem Land raffiniertes Benzin zu liefern. Der Iran braucht es, weil die Volkswirtschaft seit Jahren so marode ist, dass es trotz großspuriger Ankündigungen zum Bau eigener Raffinerien wenigstens zur Selbstversorgung nicht reicht. Das ist wahrscheinlich die einzige Erklärung, warum Machmut handzahm wird. Er kämpft um´s Überleben. Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 646 other followers