You are currently browsing the tag archive for the ‘meinungsfreiheit’ tag.

…dann hat jemand eine Karikatur auf Facebook hochgeladen. Das darf gerade Hasso Mansfeld von der liberalen Graswurzelplattform FDP Liberté  erfahren. Der hatte auf Facebook eine satirische Verfremdung des nordrhein-westfälischen Wappens eingestellt, um die Schuldenpolitik der SPD und die Regulierungswut der GRÜNEN zu veräppeln.  Read the rest of this entry »

Jo@chim vom A-Team hat bereits alles Nötige gesagt. Der Blogger Hamza Kashgari wird wegen einiger religionkritischer Tweets mit dem Tode bedroht. Als Blogger und Liberale kann uns das nicht kalt lassen. Allen hier lesenden Freunden der offenen Gesellschaft möchte ich deswegen Jo@chims Appell ans Herz legen:

Verbreiten Sie die das Mem Für das Menschenrecht auf Zweifel: Freiheit für Hamza Kashgari! in den sozialen Netzwerken und Blogs weiter. Fordern Sie den zuständigen Ministerauf, ebenfalls im Namen der Bundesregierung zu protestieren:

Nur der Streisandeffekt kann unseren Bloggerkollegen vor der Death Row retten!

 

Steht die Bunte Republik Deutschland vor einem neuen Skandal? Der Intendant des Staatsfunkkanals MDR Udo Reiter, ein “CSU-naher Bayer” (!), schickte anlässlich der Integrationsblabla-Rede unseres Bundeswulff folgenden Scherz  in den virtuellen Äther:

Ob ihn eine schnell nachgeschobene Distanzierung vor dem Zorn der kultursensiblen Gesinnungsstasi schützen kann wird sich zeigen. Zwanzig Jahre nach dem Ende der letzten Diktatur auf deutschem Boden sollte man besser darauf achten immer schön meinungsfrei zu bleiben.

Der SZ ist in Sachen Islamkritikkritik vieles zuzutrauen. Was Bernd Henningsen dort heute über Kurt Westergaard zu sagen hat untertrifft an Niveau jedoch alles, was bisher im Münchner Käseblättchen zu diesem Thema zu lesen war. Henningsen, Professor für Skandinavistik an der HU, hat zum Thema Meinungsfreiheit versus Beleidigungsfreiheit ein paar ganz eigene Ansichten, zum Beispiel dass erstere überschätzt wird: Read the rest of this entry »

In Sachen Meinungsfreiheit müssen wir uns in der BRDDR keine Sorgen machen, weiß die ZEIT. Sarrazin soll sich mal nicht so haben, der hat schließlich von diesem Recht Gebrauch gemacht und dabei sogar provoziert. Selber schuld. Außerdem würde die Debatte um sein neues Buch “ohne Risiko für alle Beteiligten” geführt. Dass man wegen unliebsamer Ansichten seinen Job verliert und Polizeischutz braucht gehört dann wohl zum normalen Lebensrisiko. Read the rest of this entry »

Nachdem Pakistan im Vorfeld des “Everybody Draw Mohammed Day” am 20. Mai bereits zu flächendeckender Internetzensur griff wurde die blasphemische Facebook-Seite mit den Bildchen vom Propheten jetzt gelöscht. Facebook hat damit anscheinend nichts zu tun. Die Betreiber haben wohl selbst entschieden den Stecker zu ziehen. Molly Norris, die Urheberin des gotteslästerlichen Malwettbewerbs, hatte sich bereits vor Wochen von ihrer Idee distanziert und die Muslime um Entschuldigung gebeten. Angesichts der Demonstrationen brutalisierten Hinterwäldlertums zu denen sich Anhänger der Religion des Friedens wieder einmal bemüßigt gefühlt hatten, kann man es weder ihr noch den Betreibern der Facebookseite verdenken, dass sie die Schere im Kopf dem Messer in der Brust vorgezogen haben.

Hier einige der schönsten Zeichnungen.

.

Die antisemitische und proislamische politische Kaste Schwedens erntet nun die Früchte ihrer jahrelangen Bemühungen. Ausbaden müssen es all jene, die entweder Juden sind oder es wagen, von ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch zu machen.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 649 other followers