You are currently browsing the tag archive for the ‘linkspartei’ tag.

Spiegel Online berichtet von den Beschwerden einer grünen Besuchergruppe im Verbraucherschutzministerium. Dort hatte diese ein Kruzifix an der Wand  eines Besucherraumes entdeckt und das geht nun gar nicht: Read the rest of this entry »

Hermann Dierkes von der Linkspartei ist vom Simon Wiesenthal-Zentrum in die Liste der zehn größten Antisemiten des Jahres gewählt worden. Ein großer Augenblick für den deutschen Sozialismus! Wann die Feststunde im Rosa-Luxemburg-Haus stattfindet, ist noch nicht bekannt.

Die ersten Plätze belegen mit Mahmud Abbas, Recep Tayyip Erdogan und Mikis Theodorakis drei weitere in Deutschland hochgeschätzte Personen. Dierkes hat es zwar nur auf Platz 9 geschafft, aber den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Jud’ noch Ami auf!

Dagdelen, Jelpke und Hänsel vor Antisemiten-Mullah Nasrallah

Irgendwie ist es seltsam, wie sehr das Thema “Antisemitismus in der Linkspartei” nun in den Fokus der Medien geraten ist, obwohl es aufmerksamen Lesern dieses Blogs alles andere als neu sein dürfte, dass es sich bei der Linkspartei um eine in weiten Teilen antisemitische Organisation handelt. Seit die Linkspartei 2005 mit Pauken und Trompeten in den Bundestag einzog und das einsame Treiben der Damen Lötzsch und Pau in Fraktionsstärke weiterführte, häuften sich die Vorfälle, die jedem klar denkenden Menschen deutlich machen mussten, dass es sich bei der Linkspartei nicht um eine Gruppe lustiger Hippies mit großen Idealen und Visionen von unendlicher Gerechtigkeit handelt. Eine kurze Durchsicht noch verfügbarer Blogeinträge fördert eine Sammlung von Unverschämtheiten zu Tage: So trat MdB Heike Hänsel 2006 auf einer Demo auf, auf der Hisbollah-Anhänger die “Intifada bis zum Siegt” einforderten und fand das gar nicht so schlimm, 2007 kam es zu ersten Klagen von Parteimitgliedern, die Lafontaine und Wirrkopf Jürgen Elsässer vorwarfen, antisemitisches Gedankengut in die Partei zu tragen, währenddessen verstärkte der Linksfraktion-Abgeordnete Norman Paech seine Lobbyarbeit für die Hamas, ohne dabei allzu große Empörung hervorzurufen und so weiter und so fort. Read the rest of this entry »

Die Linkspartei sehnt sich noch heute nach den revolutionären Zuständen, die Deutschland in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg prägten. Und so kommen die alten und neuen SED-Kader immer wieder mit Vorschlägen aus ihren Löchern, die nicht nur unglaublich doof sind, sondern auch einen Einblick in die rechtliche und geschichtliche Leere linker Hirne gewähren. Die neueste Idee: Adelstitel abschaffen. Read the rest of this entry »

Es ist doch merkwürdig, dass es immer die gleichen Figuren sind, die unangenehm auffallen:

“Die Abgeordneten Heidrun Dittrich, Heike Hänsel, Inge Höger, Annette Groth sowie Michael Schlecht müssen nun auch den beiden nächsten Sitzungen des Bundestagsplenums am 29. und 30. September fernbleiben.”

Heike Hänsel bleibt sitzen, wenn alte Juden von ihrem (Über-)Leben erzählen, Groth und Höger lassen sich von türkischen Islamisten vor den antisemitischen Karren spannen. Und jetzt machen sie einen auf bürgernah und verstoßen -mal wieder- gegen die ihnen wohlbekannten Regeln, die von den anderen Abgeordneten eingehalten werden.

Oder wie soll der Titel dieser Pressemitteilung der SED verstanden werden?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 646 other followers