You are currently browsing the tag archive for the ‘Interventionsspirale’ tag.

Das Koordinationsprinzip des Marktes ist der Wettbewerb, den er mit der Evolution teilt. Anders als die Zentralverwaltungswirtschaft und der moderne Staat ist er keine Konstruktion des Menschen sondern das Ergebnis sozialer Evolution. Im Wettbewerb veranlassen Anreize die Teilnehmer zu einem bestimmten Verhalten. Werden diese Anreize verzerrt oder exogen durch andere gesetzt, funktioniert er nicht mehr oder wird zumindest verzerrt. In der Staatsschuldenkrise der westlichen Welt versagt nicht der Markt. Er wird lediglich durch falsche Anreize verzerrt und die ständigen staatlichen Interventionen bedingen stets neue, um die unbeabsichtigten oder unvorhergesehenen Nebenwirkungen der letzten zu beseitigen. Wir bekämpfen eine Krankheit an den Symptomen mit Schmerzmittel und wundern uns, dass der Tumor weiter wächst. Ohne schmerzhafte Operation wird es nicht mehr gehen. Je länger wir warten, desto größer wird der Krebs. Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 647 other followers