You are currently browsing the tag archive for the ‘Hamas’ tag.

watch?feature=player_embedded&v=GWQQFJXMrg4#!

Drei Worte sind genug.

“Nur unweit von Gaza tobt ein Bürgerkrieg, dessen Brutalität und Intensität die dortigen Ereignisse um das Mehrfache übertrifft. Der Konflikt in Syrien hat in 20 Monaten rundp 40.000 Todesopfer gefordert. Im israelisch-palästinensischen Konflikt wurden in den vergangenen 12 Jahren über 6.500 Palästinenser getötet. Natürlich ist die Opferzahl nicht der einzige Indikator des Leids. Dennoch ist bemerkenswert, wie viel leichter es vielen Palästina-Sympathisanten fällt, israelische Aggression zu geißeln als die brutale Gewalt eines arabischen Diktators gegen sein eigenes Volk. Nirgendwo ist das Freund-Feind-Schema einfacher als im Palästina-Konflikt, nirgendwo sind die Emotionen stärker. So verliert man die Relationen nur zu schnell aus den Augen”,

Darauf weist die NZZ heute laut DLF-Presseschau hin.  Und die Eskalation in GAZA kommt nicht nur dem syrischen Diktator recht. Meines Erachtens wird sie auch vom Iran instrumentalisiert. Wer nach dem Grund fragt, warum der Konflikt gerade jetzt eskaliert, kommt zu ganz anderen Schlüssen. Read the rest of this entry »

Man stelle sich dieses Szenario vor: Brigitte Zschäpe heiratet im Knast einen Kameraden, der sich in die Nazibraut verliebte. Mit dabei sind einige Kader der Freien Kameradschaften und … das deutsche Fernsehen. Der Ostdeutschland-Korrespondent der ARD berichtet ganz neutral über die streng arische Trauung und die damit verbundenen Traditionen (“Neger und Juden bleiben draußen”). Das geht nicht? Das geht doch! Aber die Nazis müssen Araber und Muslime sein, noch besser Palästinenser. Im gestrigen Nachtmagazin wurde eine solch rührende Reportage gebracht. Ein verurteilter Terrorist, der aber nur “beschuldigt” wurde und über seine Aktivitäten als Al-Kassam-Raketenschütze vor der Kamera nicht sprechen wollte, heiratet seine Braut, die er noch nie zuvor gesehen hat und feiert anschließend fröhlich mit den Hamas-Funktionären. Ohne die Frauen natürlich, die bleiben ganz korrekt unter sich.

So etwas vorgesetzt zu bekommen, ist das “gute öffentliche Recht” der Gebührenzahler.

 

 

Im Schatten von Japan-Gau und Lybien-Airstrike nutzt Hamastan die Gelegenheit, über 50 Raketen und Granaten auf israelische Siedlungen abzufeuern. Israel antwortet – wie gehabt – mit Luftangriffen. Nur das Handelsblatt sieht das andersrum: Read the rest of this entry »

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere geneigte Leser noch an die empörten Aufschreie in unseren Qualitätsmedien angesichts des verliebten israelischen Arabers, der seiner Angebeteten vorgemacht hatte er sei ein Jude (und nicht verheiratet), um sie so zu einer Nacht der leidenschaftlichen Liebe zu verführen und der von den kaltherzigen Apartheidsisraelis wegen Vergewaltigung verurteilt wurde. Lila berichtete letztens über ein damals nur auf Hebräisch vorliegenden Artikel der Haaretz, der die Geschichte in einem anderen Licht erscheinen lässt. Jetzt gibt es den Artikel auch auf Englisch. “B”, die betroffene Frau, äußert sich folgendermaßen über die romantische Liebesnacht mit ihrem Romeo:

Read the rest of this entry »

Die FAZ enthüllt ihrer Leserschaft heute erstaunliches über die humanitäre Organisation IHH:

Die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern haben mit dem Verbotsverfahren der deutschen Spendenorganisation „Internationale Humanitäre Hilfe“ (IHH) neue Erkenntnisse über personelle und sachliche Verbindungen zwischen dem Spendenverein und „Mili Görüs“ gewonnen, der größten islamischen Organisation in Deutschland. Wie aus internen Unterlagen hervorgeht, waren etliche Führungsfunktionäre von „Milli Görüs“ zugleich Kuratoriumsmitglieder des Spendenvereins, der zumindest indirekt den bewaffneten Kampf der radikalen islamistischen Hamas-Organisation im Gazastreifen unterstützte.

Na so was. Dann war das etwa nicht das Werk gewaltloser Friedensaktivisten? Read the rest of this entry »

Die Israelis drehen unermüdlich weiter an der Gewaltspirale, in dem sie mit umfangreichem Geheimdienstmaterial belegen, dass Hizbollah aufrüstet und UNFIL tatenlos dabei zusieht. Ban Ki Moon, der für diese Zustände schließlich die Verantwortung trägt, blieb angesichts dieser Kriegstreiberei nichts anderes übrig, als die Israelis scharf zu rügen:

“Rhetoric escalated rapidly, creating a perception in the public that a resumption of conflict was imminent,”

Der ultranationalistische Hardliner Netanyahu setzte im US-Fernsehen noch einen drauf:

Read the rest of this entry »

Es sind keine Friedensaktivisten, keine Menschenrechtler, keine humanitären Helfer oder Freunde der Palästinenser, die sich an Bord einiger Schiffe auf machten, um den Israelis eine Lange Nase zu zeigen.

An Bord der Schiffe befanden sich vor allem Arschlöcher, die gerne mit dem Feuer spielen, um dann, wenn es zu heiß wird, laut keifend die Flamme anzuschreien. Dazu eine ganze Menge Gutmenschen und Weltverbesserer, alle miteinander reichlich beschwipst vom antisemitischen Cocktail, den der türkische Islamist und Organisator der Kreuzfahrt für den Terror zuvor in Istanbul ausgeschüttet hatte. Und offensichtlich waren auch Kriminelle zugegen, die so friedlich sind, dass sie bereit sind, mal eben jemanden abzustechen. Read the rest of this entry »

Der ehrenwerte Richard Goldstone hat als Richter im Dienst des Apartheidregimes 28 schwarze Südafrikaner zum Tode verurteilt. Außerdem zeigte er Verständnis für vier Polizisten, die das Haus einer weißen Frau stürmten in deren Bett ein Schwarzer vermutet wurde. Die Verhinderung von Rassenschande erfordert eben manchmal drastische Maßnahmen. Der UN-Menschenrechtsexperte schickte auch ohne mit der Wimper zu zucken Kinder ins Gefängnis und verhängte die Prügelstrafe. Das ändert natürlich alles nichts daran, dass Goldstone ein aufrechter Kämpfer für die Gerechtigkeit ist, der zudem immer schon gegen die Todesstrafe war: Read the rest of this entry »

Verständigung, auch über religiöse Grenzen hinweg, kann so einfach sein. Eindrucksvoll demonstrieren das aktuell die Evangelische Akademie Bad Boll und die katholischen “Friedensaktivisten” von Pax Christi (via tw_24).

Wir erinnern uns: Die Bad Boller Biedermänner luden einen Hamas-Brandstifter im Ministerrang zu einer Konferenz mit dem Titel “Partner für den Frieden” ein, auf der man “Pläne und Ideen für das Miteinander” austauschen wollte. Read the rest of this entry »

Seit die Israelis aus Gaza abgezogen sind ist dort die Kacke am dampfen und das darf man ruhig wörtlich verstehen. Im Juni letzten Jahres habe ich mich mit diesem anrüchigen Thema bereits ausführlich befasst: Read the rest of this entry »

is like fucking for virginity.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 646 other followers