You are currently browsing the tag archive for the ‘Augstein’ tag.

Jaja, der gute alte Jakob Augstein. Er ist wahrhaft ein großer Kämpfer für die Gerechtigkeit. In seiner letzten Kolumne wusste er aber wohl nicht so recht, was er schreiben soll. Sein brillanter Einfall: Er vergleicht Michael Chodorkovsky mit einem gewissen Jeremy Hammond und wünscht sich ganz doll, dass Genscher, Steinmeier und Merkel bei der amerikanischen Regierung zugunsten dieses Mannes intervenieren. Aber wer ist Jeremy Hammond? Read the rest of this entry »

Dass der Spiegel unter seinem Eigentümer, dem Erben Augstein, zur veritablen Neuauflage  des “Stürmer” entwickeln könnte, war bisher selbst vom übelsten Kritiker nicht angenommen werden. Was Jakob Walser aber heute in seiner Kolumne bei SPON absondern darf, übersteigt selbst das Geseiere seiner Halbschwester Franziska und das Schlußstrichgeschwafel seines leiblichen Vaters. Es ist mehr als nur ein Indiz für den klammheimlichen Antisemitismus, den Leute wie Jakob der Lügner hoffähig machen.

Read the rest of this entry »

Die Augstein-Presse bedroht den Weltfrieden. Nach Jakob tritt nun Franziska aus der Deckung. Die hat dem guten Namen, den sie trägt wohl sicher auch ihre Lebensstellung bei der Süddeutschen zu verdanken. Gott (wenn es ihn gibt), dass das das Ende ihrer publizistischen Karriere ist. Hieße die SZ-Redakteurin anders, hätte man sie wohl kaum zu Illner eingeladen, wo sie neben dem unvermeidlichen Scholl-Latour, dem ungegelten und dem “wenn es um Israel geht fragt” Avi Primor eben die Frage diskutiert, ob man den Zionisten-Staat denn kritisieren darf. Die rethorische Frage war schnell beantwortet und so konnte man sich wichtigerem zuwenden.  Read the rest of this entry »

Ein Kolumnist, dem das Medium gehört, für das er schreibt, entzieht sich der redaktionellen Kontrolle. Ein Journalist, der den Kapitalismus geißelt und sich dank seines großen Namens und des ererbten Vermögens mal kurz eine Zeitung kaufen kann, ist ein Widerspruch in sich. Sein moralingesäuertes Geschwurbel ist schwer zu ertragen. Nun erklärt er ein paar terroristisch angemutete Kleinkriminelle, die Autos anzünden und den Bahnverkehr lahmlegen, zum gerechten Volksaufstand gegen Markt und Merkel. Das ist schon nicht mehr absurd, sondern gefährlich.  Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 648 other followers