You are currently browsing the category archive for the ‘Feierlichkeiten’ category.

München liegt am Genfer See. Dort schweben die Außenminister der zivilisierten Welt ein, um mit den Schergen eines verbrecherischen Regimes zu antichambrieren, dass seine eigene Jugend ermordet und eingekerkert hat, als sie gegen die Diktatoren aufbegehrte. Dieses Regime richtet Schwule hin, weil sie schwul sind, es läßt “Ehebrecherinnen” steinigen und Andersdenkende hängen. Wenn etwas moderat oder gemäßigt in diesem Unrechtsstaat wird, dann allenfalls durch moderatere Formen der Folter und Hinrichtung: Erschießen statt steinigen wäre doch auch schon ein schöner Fortschritt. Und dieses Regime schickt sich an, die Nuklear-Technologie zu erobern. Was wir in Krümmel nicht haben wollen, gestatten wir den Verbrechern von Teheran. Doch ob die sich an die getroffenen Vereinbarungen halten oder sie brechen wie weiland der GRÖFAZ, entzieht sich unserer Kenntnis. Diese Vereinbarung ist ein Armutszeugnis für die zivilisierte Welt. Read the rest of this entry »

Wer sich als Mann als Prostitutionsexperte öffentlich geriert, gefährdet sein Sozialprestige. Beim Small-Talk kann man mit seinen Kenntnissen über das Rotlicht-Genre schlecht reussieren.  Das nützt die Berufsemanze Alice Schwarzer eiskalt aus, wenn sie jetzt den bemerkenswerten Versuch unternimmt, von Staats wegen ausgerechnet das älteste Gewerbe der Welt verbieten zu lassen. Und sie nutzt die Mediengeilheit von 100 sogenannten Prominenten aus, die sich in der Öffentlichkeit allzu schnell prostituieren.  Read the rest of this entry »

Waffen werden diskriminiert. Je effektiver sie ihrem Zweck, dem Töten, dienen, desto schlechter sind sie angesehen. Gutmenschen ergehen sich dabei besonders darin, bestimmte Waffenarten zu ächten. Atomwaffen sind ganz schlecht, chemische auch. Und selbst der Ökomarkt-Kunde möchte Bio-Waffen ächten, selbst wenn sie biologisch abbaubar sind. Da ist es folgerichtig, wenn der Friedensnobelpreis an eine Organisation geht, die sich für konventionelle Kriegsführung einsetzt, in dem sie versucht, chemische Waffen zu vernichten. Read the rest of this entry »

“A Better Place” ist pleite. Das amerikanisch-israelische Joint-Venture, das Renault-Elektro-Autos im großen Stil in Dänemark und Israel verkaufen wollte, hat pünktlich zum Gipfel der deutschen nationalen Plattform Elektromobilität Insolvenz angemeldet. Auch hierzulande hinkt der Absatz der vom Strom angetriebenen Fahreuge hinterher. 9.000 Autos sind angemeldet, 3000 werden pro Jahr verkauft. Damit lassen sich die Vorgaben der zentralen Plankommission unter Führung der Generalsekretärin Angela Merkel, bis 2020 1 Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen, kaum erfüllen. Das ganze erweist sich als milliardenschwerer Irrtum.  Read the rest of this entry »

Wie versprochen hier die ganze Wahrheit von Michael Wohlgemuth, Otmar Issing und Last but not least Karen Horn. Sehenswert

Es gibt noch einen neuen liberalen Think Tank in Berlin. Leider steht deren öffentliche Wirkung im gegenteiligen Verhältnis zu ihrer Anzahl. Gelungen war immerhin die Auftaktveranstaltung, bei der der EZB ehemalige Chefsvolkswirt Otmar Issing nicht nur die Geschichte des EURO-Scheiterns nacherzählte. Issing erinnerte an Walter Eucken und das Konzept der Ordnungspolitik, dem er sich verbunden fühlte. Unter diesem Gesichtspunkt beschrieb er auch die “Energiewende” als Komödie. Bei allem Sarkasmus hat er hier geirrt: Wer auf seine Strompreisrechnung blickt, dürfte wohl eher von einer Tragödie sprechen. Insbesondere weil auch eine Familie unlängst mit dem Leben bezahlte, dass sie sich diese eben nicht mehr leisten kann. Read the rest of this entry »

Ein NPD-Mitglied weniger. Das ist der Verdienst der in die Schlagzeilen geratenen Olympionikin Nadja Drygalla, die ihren Freund bewegte, dem organisierten Rechtsextremismus abzuschwören. Dererlei Erfolgsmeldungen kennt man von der organisierten deutschen Kriminalbürokratie nicht, die das berühmte sächsisch-thüringische Terroristen-Trio für nur 10 Jahre aus den Augen verloren, während das mordend und brandschatzend komfortabel im Wohnmobil durch die Lande zog, um seine Straftaten mit einer kleinen Radtour zu verbinden. Kein Wunder, werden die Bundes-, Landes-Kriminalämter und Verfassungsschützer doch von so veritablen Persönlichkeiten geführt wie dem Mecklenburg-Vorpommerschen Innenminister Caffier, der mit der vermeintlich relevanten Information, unsere Olympionikin habe ein rechtsradikales Umfeld, richtig professionell umging.  Read the rest of this entry »

Sondern an Wolf-Dieter Poschmann. Denn wir zeichnen hier nicht größtmögliche Phantasie aus. Die hatte Prantl damit bewiesen, dass er wortreich das Abendmahl bei Verfassungsrichters Vosskuhle beschrieb, dass man sich selbst am schweren Tisch in der garantierten Altbauwohnung währte, während der Präsident höchstselbst die Salatsoße abschmeckt. Obwohl Prantl nach Aussage des Bundesverfassungsgerichtes dessen Präsidenten allenfalls vor einiger Zeit im “Dienstzimmer” begegnete. Prantl kann beschreiben, was er nie gesehen hat, Poschmann kann nicht kommentieren, was er beobachtet.  Read the rest of this entry »

Die Genossinnen und Genossen, die heute feiernd durch die deutschen Städte ziehen, sollten den 1. Mai lieber in Museen, Bibliotheken und Archiven verbringen, um sich mit der Geschichte der alterwürdigen Arbeiterbewegung auseinander zusetzen. Dort können sie etwas über Hilfe zur Selbsthilfe und eigenverantwortliches Engagement für eine bessere Gesellschaft lernen, zum Beispiel von den Genossenschaften und Arbeiterbildungsvereinen des 19. Jahrhunderts. Sie könnten sich darüber informieren, wie Bismarck mit Hilfe der Sozialistengesetze und der Sozialgesetzgebung versuchte, diese privat organisierten Strukturen in die Klauen des Staates zu zwingen. Das Zuckerbrot des Sozialstaats und die Peitsche des Polizeistaats, schon damals wurden diese zwei Seiten der etatistischen Medaille überdeutlich. Read the rest of this entry »

Wo liegt Tschernobyl? Überall? Falsch, es liegt in Deutschland. Das lernen wir heute im Leitmedium der grün-alternativen Bio-Deutschen, der Süddeutschen Zeitung. Read the rest of this entry »

“Der Fiat Panda 4×4 bringt 4 Bahnarbeiter zu den eingefrorenen Weichen”. So textete die Werbeagentur in einem amüsanten Anzeigenkrieg gegen die Deutsche Bundesbahn schon Mitte der Achtziger Jahren.

So schrieb ich am 13. Juli 2010, um den Erfolg der Bahnreform seit den 80iger Jahre zu beschreiben, als im Hochsommer die Klimaanlagen ausfielen. Das war früher gar nicht möglich, weil die Züge gar keine Klimaanlagen hatten. Nur bei ohrenbetäubendem Lärm konnte man zur Kühlung bei Maximalgeschwindigkeit 160 die Köpfe aus dem IC-Fenster halten. Auch eingefrorene Weichen gehörten schon damals in durchaus üblichen strengen Wintern zum Alltag und wurden allerdings noch nicht “Störung im Betriebsablauf” genannt.  Read the rest of this entry »

TV Spielfilm hat die Erstausstrahlungen deutscher Fernsehfilme und Serien analysiert (via Meedia). Von rund 450 Filmen sind 158 “Problemfilme. Davon  beschäftigten sich alleine 33 mit “sozialer Kälte” und rund 13 Filme mit Integration, wobei es weniger um Ehrenmorde oder arabische Clans geht sondern um Diskriminierung und Behördenwillkür.  Read the rest of this entry »

Schon wieder ARD: Neue Fahr Süd. Ein Sittengemälde der Achtziger macht deutlich, warum die Wehrpflicht abgeschafft gehört, wenn es ihrer nicht mehr bedarf. Ich war drei Jahre später als der Protagonist W15 Read the rest of this entry »

Was ist der Islam? Eine spirituell motivierte Religion oder eine politische Ideologie. Ein Glauben, der Konventionen erzeugt oder ein restriktives Regelwerk, dass die Religion dazu benutzt, Menschen zu bevormunden und ihnen die Freiheit zu rauben. Leben wir in einer religiösen Gesellschaft oder ist der Glaube nicht reine Privatsache? Read the rest of this entry »

Vor etwas mehr als fünf Jahren gingen die “Freunde der offenen Gesellschaft”, eine Ansammlung von ehemals linken Konvertiten, die den Liberalismus entdeckt hatten, an den Start mit einem viel größeren Anspruch, als nur ein Blog zu treiben. Es ging um die Rettung der Welt vor der Linken. Das seitenlange im vertrauten Jargon abgefasste Gründungspamphlet definierte nicht die eigene liberale Geisteshaltung sondern die radikale Abkehr vom linken Gedankengut und dafür war es schon eine intellektuelle Großleistung. Mit dem in Anspruch genommenen Namenspatron Karl Popper und dem “kritischen Rationalismus” hatte die Gründergeneration allerdings nicht viel gemein. Read the rest of this entry »

Nach dem Drama um die Loveparade treten die Administratoren auf den Plan. Neue Genehmigungsbehörden, die Konzentration auf die Landesinnenministerien sollen in Zukunft Tragödien wie auf der Duisburger Rampe verhindern. Dabei zeigt ein Massenereignis alljährlich, dass es auch ohne Sicherheitskonzept, Absperrgitter und Panikforscher geht: Der Karneval. Denn ohne Absperrungen, gelenkte Zuschauerströme und Vereinzelungsanlagen hätte es keinen einzigen Toten gegeben. Wie auch bei den Berliner Love-Parades. Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 646 other followers