Meine Lieblingskorrespondentin aus Kiew behauptet, eine Volksabsstimmung über den Beitritt der Krim  zum Rechtsnachfolger der Sowjetunion sei nur dann rechtmässig, wenn die ganze Ukraine darüber abstimmen würde. Ich hab da mal eine Frage:

Wie, Frau Adler, war das denn, als sich Litauen, Estland und Lettland entschieden, autonom zu werden und sich von der Sowjetunion zu trennen.

Da hat der hier als Heilsbringer gefeierte Gorbatschow noch versucht, die Unabhängigkeit mit Panzern zu verhindern. Ein Referendum unter Einbeziehung z.B. von Sibirien fand allerdings nicht statt und wurde auch nicht gefordert. Nicht mal von Gorbatschow.

Damit mich keiner falsch versteht: Dass Putin seine Schergen vor den Wahllokalen mit durchgeladener Kalaschnikow patrollieren lässt, während dort unter dem wachsamen Auge der “Autonomiebehörde” (kennen wir schon aus Ramallah) die Russland-Krimer ihre Kreuzchen machen, halte ich für keine wirklich gute Idee. Eine ordentliche, faire und freie Wahl wäre aber wohl von allen zu akzeptieren. Und die wäre wohl nur dann gewährleistet, wenn die Russischen Soldaten die Krim nicht länger in “Schutzhaft” nehmen.

About these ads