Dass Angela Merkel Kanzlerin ist, verdankt sie jeweils starken Koalitionspartnern. Seit sie die Partei auf rot-grünen Kurs getrimmt hat, verliert sie überall regelmässig an Stimmen. Mit dem Totalversagen der FDP nach der Bundestagswahl 2008 fehlt dem Bürgertum vom katholischen Spießer bis zum liberalen Großbürger die politische Heimat. Deshalb gewinnen die Grünen in Stuttgart die Oberbürgermeisterwahl. Wenn schon, dann kann man gleich das Original wählen. Der Rest bleibt daheim.

Nun sind die Kommentarspalten voll mit dem einfältigen Gedanken, die CDU sei keine Großstadtpartei und müsste ihr modernes Profil schärfen. Doch wegen dieses Profil blieben etwa die Münsterländer bei der NRW-Wahl zuhause, statt das Weichei Röttgen zu wählen.

Die schweigende Mehrheit hat schon lange keine Stimme mehr. Nun geht sie nicht mal mehr zur Wahl.

About these ads