You are currently browsing the monthly archive for October 2012.

Was wir schon lange wissen, dokumentiert ein Schweizer Journalist in der dortigen Medienwoche. Der deutsche Mediendienst Meedia dokumentiert den faktenreichen Text, der in mancher Redaktionsstube für Aufruhr sorgen wird.  Read the rest of this entry »

Der öffentlich-rechtliche Zwangsgebührenfunk klärt die Kinder unseres Landes über die anstehenden Wahlen in den USA auf (Via Zettel):

Ich hab gehört, es ist bald Wahl in den USA. (…) Der jetzige Präsident Obama tritt nochmal an, gegen so einen ganz reichen Typen namens Mitt Romney.

Read the rest of this entry »

 

Karen Horn, die Vorsitzende der F.A. v. Hayek Gesellschaft über die Frage, was F.A. v. Hayek wohl zur heutigen Situation in Europa gesagt hätte.

Nun kommt heraus, dass auch die Pressesprecherin des BR-Journalisten a.D. Markus Söder ihren Job wenig service-orientiert betreibt. Beim Bayerischen Rundfunk hat die Frau sich doch glatt über einen aus ihrer Sicht mißratenen Beitrag in einer Nachrichtensendung geäußert. Und auf eine Anfrage von Spiegel Online hat sie einfach nicht so reagiert, wie  die Kollegen an der Brandswiete sich das vorgestellt hatten. Skandal.  Read the rest of this entry »

Der CSU-Sprecher ist zurückgetreten, weil er beim ZDF angerufen hat, um eine Berichterstattung über den Bayern-SPD-Parteitag zu verhindern. Das war dumm. ZDF-Chefredakteur Frey gibt den Empörten, als ob irgendjemand in der Redaktion irgend etwas getan hätte als sich kaputt zu lachen. Frey verdankt seinen Job übrigens dem früheren CDU-Ministerpräsidenten Koch. Der hatte die Vertragsverlängerung des Vorgängers verhindert,  weil er ihm nicht oppurtun erschien. Frey ist dreist. Read the rest of this entry »

Dass der nach einem Hodenkrebs Chemotherapiegestählte Rennradfahrer ein anderes Verhältnis zur Pharmaindustrie hatte als man bei der Tour de France, der Vuelta oder dem Giro lauthals vor sich her trug, wurde lange vermutet und kann seit Jahren als unwiderlegt gelten. Dass der Apothekenzirkus den Mann ausgerechnet jetzt fallen lässt, hat weniger mit einer heißen Kartoffel zu tun. Aber mit einer ausgequetschten Zitrone: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.  Read the rest of this entry »

6 Millionen EURO gibt die klamme Berliner Senatsverwaltung aus, um die Geschlechterneutralität der Spielplätze zu untersuchen. Steht etwa eine Rutsche im Schatten, so ist das Mädchendiskriminierung, weil die im Dunkeln Angst hätten. Nach der Diskriminierung von Knaben wird gar nicht erst gefragt. Die rutschen schließlich auch im Schatten.  Read the rest of this entry »

Dass Angela Merkel Kanzlerin ist, verdankt sie jeweils starken Koalitionspartnern. Seit sie die Partei auf rot-grünen Kurs getrimmt hat, verliert sie überall regelmässig an Stimmen. Mit dem Totalversagen der FDP nach der Bundestagswahl 2008 fehlt dem Bürgertum vom katholischen Spießer bis zum liberalen Großbürger die politische Heimat. Deshalb gewinnen die Grünen in Stuttgart die Oberbürgermeisterwahl. Wenn schon, dann kann man gleich das Original wählen. Der Rest bleibt daheim. Read the rest of this entry »

Einer jungen Frau wurde ein Ausbildungsplatz in einer Zahnarztpraxis verweigert, weil sie nicht bereit war, ihr Kopftuch während des Jobs abzunehmen. Darauf klagte die Frau und berief sich dabei auf das Antidiskriminierungsgesetz. Das Gericht gab ihr recht und sprach ihr eine Entschädigung von 1500 Euro zu. Die Antidiskriminierungsbeauftragte des Bundes freute sich über das Urteil  und sprach ihm eine “Signalwirkung” zu. Read the rest of this entry »

Nun hat die Kanzlerin einen Achtungserfolg gegen den französischen Erpresser errungen: Erst im Laufe des nächsten Jahres haftet der deutsche Steuerzahler für die Schieflage aller europäischen Banken. Das ist der zweite Etikettenschwindel. Denn von Bankenaufsicht kann nicht die Rede sein.  Read the rest of this entry »

Es gibt Leute,  die erkennbar nicht meiner politischen Couleur zuzurechnen sind und deren Urteil ich stets mit Aufmerksamkeit begegne. Wolfgang Menge, der heute im Alter von 88 Jahren starb, gehört dazu. Hoffentlich nutzt das ö.r. Fernsehen den traurigen Anlass, um Stücke wie das Millionenspiel oder die “Dubrow-Krise” zu wiederholen.  Read the rest of this entry »

Entgegen anderen Meldungen werden die Deutschen immer wohlhabender. Das durchschnittliche Einkommen stieg zwischen 2008 und 2011 um mehr als 4% oder mehr als 700 Euro. Entsprechend stieg auch die Armutsgefährdungsgrenze um 4% auf rund 11.000 Euro pro Jahr. Trotzdem sank das Verhältnis der höstverdienenden 80% zu den  ärmsten 20% von 4,8 auf 4,5% und der Gini-Koeffizient der Einkommensumverteilung sank von 30,2 auf 29,0.  Read the rest of this entry »

Jürgen Trittin hat der WamS ein Interview gegeben und man muss dem Mann dankbar sein dafür, dass er kein Blatt vor den Mund genommen hat. Wenigstens weiß jeder, der diese Zeilen liest, wohin die Reise mit Rot-Grün gehen wird. So viel sei verraten: Die freiheitliche Demokratie steht nicht auf dem Fahrplan. Read the rest of this entry »

Irgendwie bin ich in die gerade laufende Nachmittagswiederholung geraten. Drei persische Frauen singen ohne Kopftuch und in Freiheit. Und das nicht mal schlecht. Michelle Hunziker setzt den Joker, weil sie den Mut bewundert und sich Freiheit und Emanzipation für die schönen Frauen im Iran wünscht. Chapeau.  Read the rest of this entry »

Die großartigste Premierministerin seit Churchill wird 87. Herzlichen Glückwunsch und noch ein paar Weisheiten, die noch heute aktuell sind.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 648 other followers