You are currently browsing the monthly archive for August 2012.

Gott sei Dank zum letzten Mal schaue ich dieses Jahr angstvoll auf die Liste der Pädagogen genannten Fachkräfte, die meine Tochter “unterrichten”. Wir scheinen mit einem blauen Auge davon zu kommen, auch wenn es bei dem Leistungskurslehrer grundsätzlich keine 14 Punkte gibt, weil er seine Schüler “motivieren” will. Die Lehrerin in einem künstlerischen Fach, mit der sich der ganze Grundkurs zerstritten hat, bleibt uns erhalten. Und der Tochter als “Rädelsführerin” wird sie es heimzahlen, in schlechten Noten.  Wir brauchen keine Bildungsreformen, wir brauchen nicht “mehr Geld für Bildung”. Wir brauchen einfach nur mehr gute Lehrer.

Read the rest of this entry »

Obwohl die Eröffnung des Flughafens “Westpolen International” ausblieb, ist weder in Tegel noch in Schönefeld das Chaos ausgebrochen. BER erweist sich als grandiose Fehlinvestition, die man leerräumen und dann gerne den Salafisten überlassen sollte.  Read the rest of this entry »

Es hat mich in den Fingern gejuckt, aber Claudio Casula hat mit die Arbeit abgenommen und eine treffende Analyse der Berichterstaatung bei Spiegel Online erstellt.

Die Verlogenheit in der Debatte um das NPD-Verbot lässt sich kaum noch steigern. Die Organisation ist vermutlich einst durch die Honorare der V-Leute von der unausweichlichen Pleite gerettet worden. Gleichzeitig bleibt offenbar, dass diese Partei eine Randerscheinung im Osten bleibt, die es in Sachsen, MeckPomm und gelegentlich auch noch in Sachsen-Anhalt oder Brandenburg in die Landtage geschaftt hat. Zulauf ist nicht festzustellen und in der öffentlichen Debatte spielt sie keine Rolle. Nicht mal ignorieren wäre besser als durch aktionistisches Gutmenschentum Märtyrer zu kreieren und Aufmerksamkeit zu schaffen.  Read the rest of this entry »

Als ich gegen 13.00 Uhr die Deutschlandfunk-Nachrichten verfolgte, traute ich meinen Ohren nicht: Deutschland hat im ersten Quartal einen Rekord-Handelsbilanz-Überschuss erzielt, den höchsten der ganzen Welt. Das ruft die EU-Kommission auf den Plan. Sie wird das Land wegen übermäßigem Erfolg ermahnen. Weitere Konsequenzen werden folgen: Autoquote, Investitionsstop, Weiterentwicklunngsverbot. Irgendwie kriegen sie uns schon klein.  Read the rest of this entry »

Kann es gut ausgehen, wenn das Neue Süddeutschland einen Stanford-Germanisten und Obama-Fan zum Thema USA-Bild der Deutschen interviewt? Lesen Sie selbst.

Ich sag’s immer wieder gerne: Dass Linke in den USA “liberals” heißen ist mehr als nur ein semantischer Zufall. Das Glück der USA ist der freiheitsliebende Grundkonsens, dem sich dort nur die extremsten Enden des rechten und linken Spektrums entziehen können. Dieses weltanschauliche Umfeld sorgt dafür, dass Antikollektivismus, Staatsskepsis und der Respekt vor Andersdenkenden selbst vor linken Intellektuellen nicht Halt machen – Amerika, Du hast es besser.

Der Mann, den sie Oberst nannten, hat einen Befehl zu verantworten, bei dem wohl einige “unschuldige Menschen” getötet wurden. Die Taliban  hatten zwei Tank-Lastzüge gestohlen. Mitten in der Nacht. Es stand nicht zu befürchten, dass die Sprit-Diebe sich damit über alle Berge machen wollten, um die heimischen Kleinwagen zu betanken. Sondern vielmehr, dass man die explosiven Fahrzeuge nutzt, um auf einem NATO-Standort per Explosion ein kleines Blutbad anzurichten.  Read the rest of this entry »

Langsam wird mir klar, dass mein Ärger über die deutschen Nahostkorrespondenten ungerechtfertigt war. Dass mir die Berichterstattung zu diesem Teil der Welt so idiotisch vorkommt liegt nicht an unseren Qualitätsjournalisten, es liegt offenbar an mir. Ich bin einfach zu dumm, um die komplexen Verwicklungen der orientalischen Politik  zu verstehen. So konnte ich heute auf tagesschau.de erfahren, wem der Angriff islamistischer Extremisten auf den israelisch-ägyptischen Grenzübergang Kerem Shalom wirklich genutzt hat: Zum Beispiel Israel. Read the rest of this entry »

Die Transplantation von Körperteilen toter Menschen kann nur eine Überbrückung sein, bis solche notwendigen Ersatzteile künstlich hergestellt werden können. Denn natürlich sterben immer zu wenig Menschen mit tadellosen Organen, um den Bedarf zu befriedigen. Nun ist die “Verteilung” der Mangelware ins Gerede gekommen, weil an zwei Uni-Kliniken ein paar Doktores unappetittliche Geschäfte damit gemacht haben könnten. Und schon ertönt der Ruf nach staatlicher Kontrolle. Read the rest of this entry »

Linke aller Coleur können aufatmen: Das Sommerloch bietet noch ein Thema, das sich hervorragend eignet, zu zeigen, dass man auf der Seite der Guten steht. Die Homo-Ehe soll der anderen Ehe gleichgestellt werden. Gestern zeigte das Heute-Journal schon einmal die journalistisch absolut wertvollen Stellungnahmen von Angela Merkel und Norbert Geis gegen jede Form der gleichgeschlechtlichen Verbindung – Statements aus dem Jahr 2001! Nichtsdestotrotz scheint allen (Guten) klar zu sein, dass die angestrebte Gleichstellung kommen muss. Aber hat sich schon einmal jemand überlegt, warum endlosen steuerlichen Ausnahmefällen noch weitere hinzugefügt werden sollen? Read the rest of this entry »

Kaum berichtet SPON über die geglückte Landung der Nasa-Sonde “Curiosity” auf dem Mars, schon steckt ein antiamerikanischer Michel den Kopf aus dem Holzhäuschen und plärrt sein Unwissen in die Welt.

 

Weil aber Ereignisse wie die Curiosity-Landung die intelligente und daher sonst eher schweigende Minderheit in die Kommentarspalten lockt, bekommt der oben zitierte Fortschritthasser das vor den Latz geknallt, was man sich auch für die Nahost-, USA- und Kapitalismus”experten” wünscht, die die SPON-Foren tagtäglich zu einem unwirtlichen Ort für denkende Menschen machen. Das es mal umgekehrt läuft ist fast so selten wie eine Marslandung.

Einfach Popcorn rausholen und den Shitstorm genießen.

Das geht nun gar nicht: Präsident Obama telefonierte mit dem türkischen Ministerpräsidenten Erdogan und hielt dabei einen Baseballschläger in der Hand. Die türkische Opposition (Spiegel Online: “mancher stolzer Türke”) ist außer sich:

“‘Das Foto enthüllt, von wem unser Ministerpräsident Befehle enthält’, sagt Metin Lutfi Baydar, Abgeordneter der größten türkischen Oppositionspartei. Ein anderer Parlamentarier beklagte, das Bild sei eine ‘stumme Verunglimpfung der Türkei und ihrer Bürger’. Und der Oppositionsabgeordnete Muharrem Ince tobte, damit wolle Obama wohl die Botschaft vermitteln, dass er den Türken ‘den Kopf einschlagen’ wolle – die Regierung Erdogan habe sich zum ‘Gehilfen der Imperialisten im Nahen Osten’ machen lassen.”

Diese Meldung gehört zum Dämlichsten, was je im Internet verbreitet wurde. Die Tatsache, dass es auch das seit Ewigkeiten das einzige Lebenszeichen ist, das die türkische Opposition von sich hat hören lassen, sagt viel über den Zustand derselben aus.

Aber auch Spiegel Online kann es nicht lassen und bezeichnet den Baseballschläger als “Knüppel”. Das ist er aber genauso wenig wie ein Tennissschläger oder eine dieser komischen Turnkeulen. Achja, das Sommerloch…

Wenn verdiente alte Herren das Wort erheben, kann man normalerweise auch dann schweigen, wenn man ihrem Fingerzeig nicht folgen mag. Wenn aber der Vortrag  Symptom und Ursache zugleich ist, muss man ihn kommentieren. Denn Genscher formuliert nichts anderes als ein Missverständnis, das nicht nur Wolfgang Schäuble in den Knochen steckt. Wo Genscher irrt:  Read the rest of this entry »

Was genau ist eigentlich ein “Scharfmacher”? Spiegel Online scheint das ganz genau zu wissen, seit einigen Tagen werden dort Artikel über diese “Scharfmacher” veröffentlicht, die sich laut SPON durch eine einzige Sache auszeichnen: Sie haben ein Problem mit den “Eurorettern”, einer weiteren Spezies, über die Spiegel Online regelmäßig schreibt. Jetzt hat die Online-Sparte der “Konfettikanone der Demokratie” einen Steckbrief mit den “zehn gefährlichsten Politikern Europas” veröffentlicht – alles “Scharfmacher”. Read the rest of this entry »

Ein NPD-Mitglied weniger. Das ist der Verdienst der in die Schlagzeilen geratenen Olympionikin Nadja Drygalla, die ihren Freund bewegte, dem organisierten Rechtsextremismus abzuschwören. Dererlei Erfolgsmeldungen kennt man von der organisierten deutschen Kriminalbürokratie nicht, die das berühmte sächsisch-thüringische Terroristen-Trio für nur 10 Jahre aus den Augen verloren, während das mordend und brandschatzend komfortabel im Wohnmobil durch die Lande zog, um seine Straftaten mit einer kleinen Radtour zu verbinden. Kein Wunder, werden die Bundes-, Landes-Kriminalämter und Verfassungsschützer doch von so veritablen Persönlichkeiten geführt wie dem Mecklenburg-Vorpommerschen Innenminister Caffier, der mit der vermeintlich relevanten Information, unsere Olympionikin habe ein rechtsradikales Umfeld, richtig professionell umging.  Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 646 other followers