You are currently browsing the monthly archive for April 2012.

Niemand profitiert so schön automatisch von den hohen Sprit- und Heizölpreisen. Denn nach der satten Mineralölsteuer schlägt Vater Staat auch noch preisabhängige 19% Mehrwertsteuer auf den Gesamtpreis – also auch auf den bereits erhobenen fixen Steuerbetrag auf.  Kassiert Vater Staat bei rund einem Euro Spritpreis 19 Cent Mehrwertsteuer, sind es bei zwei Euro schon 38. Das macht nur beim Benzinverbrauch ohne Diesel bei rund 22 Mio Tonnen Jahresverbrauch rund 4,1 Mrd. €.  Für den Diesel kann man aufgrund des niedrigeren Preises nochmal die Hälfte ansetzen. Die schleichende Inflation, die zu höheren Lohnabschlüssen führt, spült ihm auch reichlich mehr Lohnsteuer in die Kasse. Um durchschittlich 500,00 € je Erwerbstätigen. Bei rund 36 Millionen abhängig Beschäftigten wären das rund 18 Milliarden € mehr für  die Staatskasse.  Read the rest of this entry »

Wie gesagt, befürworte ich die Verteilug des Koran, weil man davor keine Angst haben sollte. Aber ich bin auch dafür, dass man dagegen sein kann. Das sehen die Verteiler offensichtlich anders und wollen nun die Freunde von Presse, Funk und Fernsehen nötigen. So meint man seine Gegner mundtot zu machen und schadet doch nur der eigenen Sache. Denn das lassen wir nicht auf uns sitzen.

Das Youtube-Video offenbart, dass von radikalen Islamisten eine Gefahr ausgeht. Sie sind bereit, tätlich gegen diejenigen zu werden, die ihre Sache verhindern. Und sie verfügen vielleicht über die entsprechenden Informationen.  Read the rest of this entry »

Kaum winkt das Teheraner Mörderregime mit dem Zuckerbrot „Verhandlungsbereitschaft“, schon tapsen ihm deutsche Qualitätsjournalisten brav hinterher, allen voran Andrea Nüsse in der ZEIT, die sich ganz doll freut:

Der Westen könnte das nutzen, um sich einmal wirklich auf das Regime einzulassen.

Na klar, so sieht vorbildliche Außenpolitik demokratischer Staaten aus: Sich „wirklich“ auf eine brutale Diktatur einlassen. Read the rest of this entry »

Die Salafisten wollen den Koran kostenlos deutschlandweit an jeden Haushalt verteilen. Nicht in Arabisch sondern in deutsch.  Und ein paar Reichsbedenkenträger sind dagegen. Ich bin dafür.  Read the rest of this entry »

Angesichts der Aufregung um das israelische Einreiseverbot für den SS-Mann Günter Grass sei an ein paar Fakten erinnert:

Israelis dürfen in eine Vielzahl muslimischer Länder nicht einreisen, nur weil sie Israelis sind. Dasselbe gilt zudem für jeden Ausländer, der einen israelischen Stempel im Pass hat (mehr dazu hier). Vielleicht kann mir mal ein Israelkritiker erklären, inwiefern dieses Gebaren dem „Weltfrieden“ zuträglich ist?

Und wo wir gerade dabei sind: Grass, der sich jetzt als mutiger Streiter wider Gleichschaltung und Antisemitismuskeulen  inszeniert, hat sich vor noch nicht allzu langer Zeit explizit gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung ausgesprochen, und zwar unter Verwendung der Rassismus- und der Nazikeule und mit der Absicht, die gewaltsame Verfolgung eines Künstlers  zu rechtfertigen.

Aber was soll’s, Hauptsache der moralischen Zeigefinger weist immer schön auf die anderen, gell liebe Ostermarschierer?

Das Kalkül ist aufgegangen. Pünktlich zum jüdischen Pessach- und christlichen Osterfest in der sauren Gurkenzeit veröffentlicht der greise Grass sein Gedicht und der virtuelle Blätterwald erschaudert. Selbst die Freunde von der Achse lassen sich verführen und bestreiten über die Feiertage ihren Betrieb fast gänzlich mit der Promotion des Buchstabensalats, der tot geschwiegen gehört.  Read the rest of this entry »

Die absurde Diskussion um den GraSSschen Buchstabensalat offenbart, dass die westliche Welt die Bedrohung durch das iranische Atomprogramm nicht im Ansatz verstanden hat. Schon heute könnte das iranische Militär durch eine Blockade der Straße von Hormus die Öllieferungen in großem Stile unterbinden. Mit der Bombe könnte das Land nicht nur Israel sondern den gesamten Nahen Osten die Türkei und wohl auch noch Zypern oder Griechenland bedrohen. Das absurde an der Situation ist, dass wenn überhaupt die israelischen Nuklearwaffen wie ein Schutzschirm für die Region wirken und gerade die aus Deutschland gelieferten U-Boote mit ihrer Zweitschlagfähigkeit die ganze Region vor der iranischen Erpressung schützen könnten. Read the rest of this entry »

Die FDP braucht Wachstum. In der Wirtschaftspolitik ist der Begriff von den Gleichgewichtstheoretikern besetzt. Und das zeugt für einen Liberalen von viel Mitgefühl und wenig Sattelfestigkeit. Rösler, der gerade leichtfertig Westerwelle kritisiert, sollte mal drüber nachdenken, dass unter dessen Führung fast 15% bei Wahlen erreicht wurden, unter Rösler nicht mal drei.  Read the rest of this entry »

Dieses Märchen ist eine Parabel von universeller Geltung Hans Christian Anders hat es vor 150 Jahren veröffentlicht. Betrüger verkaufen dem eitlen Kaiser immer neue Kleider, die nur sehen können soll, wer nicht übermässig dumm und in seinem Job ausreichend befähigt ist. Tatsächlich handelt es sich um nichts. Die Masche funktioniert, bis ein kleiner Junge ausruft: “Aber der Kaiser hat ja gar nichts an”. Die Paralellen mit unserem Geldsystem sind unglaublich. Read the rest of this entry »

Der unvermeidliche Spiegel-Besitzer Jakob Augstein verteidigt WaffenGG in seiner SPON-Kolumne: Das muss ja mal gesagt werden. Kann es gerne, Entlarvender Unsinn ist es trotzdem. Und entlarvend ist es auch, neben wem der erbschaftssteuerfordernde Augstein-Erbe dem WaffenGG so beispringt. Der Mann ist immerhin leiblicher Sohn des “Schriftstellers” Martin Walser, der in 1998 in seiner Paulskirchenrede behauptete, der Holocaust werde “instrumentalisiert”. Von wem wohl.   Read the rest of this entry »

48% aller Baden-Württemberger und 52% aller Vorarlberger und Elsässer würden sich lieber der Schweiz anschließen. Das ergab eine Meinungsumfrage der Weltwoche aus dem Jahr 2010. Die Aussicht auf eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes allerorten und die zunehmende Dreistigkeit der europäischen politischen Klasse und die vergleichsweise hohe Solidität des Schweizer Franken dürften diese Zustimmung eher noch erhöhen. Deshalb versucht die europäische Elite vermehrt, mit Druck, EPA und Kavellerie die Alpenfestung in die Knie zu zwingen. Liebe Eidgenossen, haltet durch: Ihr seid der einzige Hort, der sich der Sozialdemokratisierung des Kontinents noch entgegen stellen kann.  Read the rest of this entry »

Hoffentlich ist die wirklich letzte Tinte nun auch trocken. Ein Lob der “Zeit”, die sich einfach weigerte, die “Gedicht” genannte wirre Buchstabenfolge von WaffenGG zu drucken. Auch als Nicht-Germanist kann man sie nur als literarisch wenig wertvoll  und intellektuell armselig betrachten. Trotzdem geht die Weltöffentlichkeit dem Mann auf dem Leim, der offensichtlich mit wenig Altersweisheit in einem Zustand zwischen Altersstarrsinn und Demenz zu lavieren scheint, will man zu seinen Gunsten annehmen.

Read the rest of this entry »

In einem Kommentar zu einem Artikel, der sehr schön die Anmaßungen und das Beleidigtsein einer Journalistin beschreibt, äußert der Kommentator die optimistische Hoffnung, Journalisten könnten auf Dauer nur das schreiben, was Menschen auch lesen wollen. Read the rest of this entry »

Als der Bundeskanzler in der alljährlichen Sommer-PK vor der Bundespressekonferenz auf seine schlechten Umfragewerte angesprochen wurde, reagierte er in aller Gelassenheit: “Der Umfragensieger des vergangenen Jahres kommentiert jetzt für die Bild-Zeitung die Tour de France”. Gesagt hat es Helmut Kohl und gemeint war Rudolf Scharping, der monatelang in den Meinungsumfragen vor der Bundestagswahl in Nordrhein-Westfalen als Kanzler-Kandidat bereits eine virtuelle Rot-Grüne Koalition anführte, bevor Kohl und Schwarz-Gelb wieder mal gewann. Read the rest of this entry »

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 648 other followers