Das Koordinationsprinzip des Marktes ist der Wettbewerb, den er mit der Evolution teilt. Anders als die Zentralverwaltungswirtschaft und der moderne Staat ist er keine Konstruktion des Menschen sondern das Ergebnis sozialer Evolution. Im Wettbewerb veranlassen Anreize die Teilnehmer zu einem bestimmten Verhalten. Werden diese Anreize verzerrt oder exogen durch andere gesetzt, funktioniert er nicht mehr oder wird zumindest verzerrt. In der Staatsschuldenkrise der westlichen Welt versagt nicht der Markt. Er wird lediglich durch falsche Anreize verzerrt und die ständigen staatlichen Interventionen bedingen stets neue, um die unbeabsichtigten oder unvorhergesehenen Nebenwirkungen der letzten zu beseitigen. Wir bekämpfen eine Krankheit an den Symptomen mit Schmerzmittel und wundern uns, dass der Tumor weiter wächst. Ohne schmerzhafte Operation wird es nicht mehr gehen. Je länger wir warten, desto größer wird der Krebs.

Wir müssen zurück zu den richtigen Prinzipien: Wer einen Gewinn erzielen will, muss ein Risiko eingehen. Und auch tragen, wenn es eintrifft. Wer zuviel Schulden macht, muss Pleite gehen. Das gilt für Staaten und für Banken.

Eine Insolvenz enteignet den Eigentümer. Davon verschwindet kein Unternehmen, keine Bank und kein Staat von der Landkarte.

Die Politiker haben sich übernommen. Sie halten sich für schlauer als sie sind. Und den Staat oder die Staaten haben sie überfordert. Die Gelddruckmaschine ist kein Allheilmittel, weil sie statt des Vermögens derjenigen, die zuviele Risiken eingegangen sind, alle Vermögen vernichten.

Wir müssen wieder die Regeln einhalten, die aus gutem Grund den Zustand verhindern sollten, in dem sich die westliche Welt heute befinden:

Zunächst muss die Zentralbank aufhören Schuldtitel zu kaufen und sich an die Gesetze halten. Dann werden die Rettungsschirme wieder abgeschafft. Die Griechen erklären den Staatsbankrott und erhalten einen vorrangig zu bedienen Massekredit. Die Banken, die zuviele Staatsanleihen gekauft haben, werden in die Insolvenz geschickt. Aus der Masse heraus kann das gewinnbringende Geschäft weiter geführt werden, die Gläubiger werden mit dem Verkaufserlös abgefunden, die Eigentümer gehen leer aus.

Nach dem großen Schock käme bald die Dynamik zurück. Befreit von den Mühlsteinen der Vergangenheit würde der Markt zu hohen Wachstumsraten und einer Perspektive für Europa und Nordamerika sorgen. Schnell.

 

 

 

About these ads