Warum regen sich viele liberale Zeitgenossen eigentlich so heftig über den Erfolg der Öko-Utopisten in Baden-Württemberg auf? Dass sich hier vermutlich das Ende der Muttikratie andeutet kann doch wohl kaum der Grund sein. Die Koalition der Opportunisten und Rückratlosen braucht schließlich niemand, und was marktwirtschaftliche und neokonservative Politikinhalte angeht war Rot-Grün ohnehin das bessere Schwarz-Gelb. Letztlich ist auch egal, welche politischen Parteien am Ruder sind. Es geht sowieso nur in eine Richtung in diesem Land: Mehr Staat, mehr Bevormundung, mehr Kontrolle, mehr Bürokratie, mehr Umverteilung, mehr Dirigismus, mehr Kollektivismus. In Deutschland werden die Etatisten und ihre willigen Untertanen noch lange die Mehrheit stellen. Statt sich zu echauffieren sollte man sich besser auf die lustigen Szenen freuen die sich einstellen werden, wenn die schwäbischen WutbürgerInnen die grüne Biosuppe die sie sich eingebrockt haben auslöffeln müssen. Einer der wenigen Nachteile der Demokratie ist, dass die Dummen bekommen was sie wollen, wenn sie die Mehrheit stellen. Einer der vielen Vorteile ist, dass sie so auch bekommen was sie verdienen.

About these ads