Bei der Achse des Guten liest man aufmerksam die Neuigkeiten auf den diversen iranischen Nachrichtenportalen, was sehr nett ist, da es dem Normalleser so abgenommen wird, sich durch Tonnen von Müll zu wühlen. Jetzt wurde bei presstv.ir auch eine interessante Zusammenfassung des Besuches der Parlamentariergruppe aus dem Bundestag veröffentlicht. Nun ist es ratsam, mit den Inhalten, die auf Internetseiten mit der Endung “.ir” veröffentlicht werden, mehr als vorsichtig umzugehen – die Lüge gehört wie in jeder ordentlichen Diktatur schließlich zum guten Ton. Aber falls die Äußerungen bundesdeutscher Vertreter auch nur im Ansatz zutreffend sind und solche Kleinigkeiten wie die Sicherheit Israels, Freiheit und Demokratie tatsächlich Teil der deutschen Staatsräson sind, dann sitzen im deutschen Bundestag eine Reihe von iranisch-gottesstaatlichen Agenten.

Der Vize-Außenminister Ali Ahani beschwerte sich zum Beispiel über die unfaire Art und Weise, in der der Gottesstaat am Golf in Deutschland dargestellt wird. Darauf soll die FDP-Abgeordnete Elke Hoff so geantwortet haben:

“Hoff, for her part, said that issues pertaining to human rights are mainly politically-motivated and added that few countries observe human rights entirely. She stressed the importance of exchanging parliamentary delegations between the two countries and said her visit to Iran is aimed at bolstering bilateral cooperation. The German official praised Iran’s rich culture and civilization and noted that the Iranian nation has played a leading role in establishing human civilization.”

Nett, oder?

About these ads