Der Schauspieler Khaled Nabawy und der Fussballer Emad Moteab stehen in ihrem Heimatland Ägypten am Pranger, weil sie sich der “Normalisierung” mit Israel schuldig gemacht haben sollen. Nabawy hatte zusammen mit einer Israelin gedreht und Moteab kickt demnächst mit einem Zionisten bei einem belgischen Verein. Ersterem droht jetzt der Rausschmiss aus der Schauspielergewerkschaft, Letzterer wird verklagt.

Wer mehr über Recht und Ordnung in Ägypten erfahren will, der sollte hier weiter lesen (Vorsicht, drastisches Bildmaterial). Wem das noch nicht reicht, dem sei Hamed Abdel-Samads Buch “Abschied vom Himmel” anempfohlen.

About these ads