ist wohl gelegentlich getrübt. Am Samstag wurde die oberste Christin mit ihrem Dienstphaeton mit 1,54 Promille stockbesoffen nach einer mit Gottvertrauen überfahrenen roten Ampel gestoppt. Vielleicht lässt sich die ein oder andere Äußerung ja auch auf den Gebrauch von Suchtmitteln und Meßwein zurückzuführen. Wahrscheinlich hat sie aber nur das ein oder andere Piccolöchen mit der Bundesarbeitsministerin nach einem erfolgreichen Doppelinterview im Tagesspiegel zwecks Westerwelle-Bashing gefeiert. Zeitlich wird´s passen. Autofahren unter Alkoholeinfluss ist auch mit Gottvertrauen eine gefährliche Sache. Bei 1,54 Promille lässt sich auch ein Versehen mit Sicherheit ausschließen. Da ist schon eher der Idiotentest fällig.  Und wer dann auch noch über eine rote Ampel fährt, hat auch nur deshalb niemanden gefährdet, weil gerade keiner von der anderen Seite kam. Ein Zeichen von Selbstüberschätzung.

About these ads